Ein Thread über VEBS

Datum: 26.07.2020

1) Wenn der Verband evangelischer Bekenntnisschulen, kurz VEBS, und das Staatsministerium Baden-Württemberg als Kooperationspartner:innen einen evangelikalen Kongress unterstützen, [1]

2) und damit salopp formuliert gemeinsame Sache macht, dann ist das keineswegs harmlos, sondern mehr als bedenklich.

Bild

3) Da der Antisemitismus-Kongress in einem längeren Thread schon Thema war, verweise ich auf: https://bkramer.noblogs.org/thread-evangelikale-netzwerke-und-ein-antisemitismuskongress/

4) In diesem Thread steht VEBS im Mittelpunkt.

5) Der Verband Evangelischer Bekenntnisschulen (VEBS) ist ein sog. „Werk“ der Evangelischen Allianz Deutschland (EAD). [2] Im Vorstand von VEBS sind ausschließlich weiße Männer. Der Verband ist darum nicht nur evangelikal, sondern auch patriarchal und weiß.

Bild

[3]

6) Laut eigenen Angaben sind im VEBS etwa „160 christliche Schulen und Kindertagesstätten vereint, die auf der gemeinsamen Basis des Glaubens der Deutschen Evangelischen Allianz arbeiten.“ [4]

7) D. h. die Schüler:innen, also die Kinder und Jugendlichen, die sich noch in der Entwicklung befinden, werden bibeltreu bzw. evangelikal unterrichtet/betreut/erzogen.

8) VEBS gibt an, dass „von Grundschulen über Haupt- und Realschulen bis zu Gymnasien und Berufskollegs knapp 40.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet“ werden. Allerdings wird der Stand der Angabe nicht genannt und ebensowenig ein Datum. [5]

9) Es könnten deshalb durchaus mehr Schüler:innen sein, denn im Vergleich zu 1992 ist eine Zunahme von 81 Prozent von privaten Schulen zu verzeichnen, wie das statistische Bundesamt im Januar 2019 bekannt gegeben hat. [6]

10) 40.000 plus n Schüler:innen werden geprägt und lernen, dass es aus bibeltreuer, evangelikaler Sicht nur 2 Geschlechter gibt, die cisgeschlechtlich und heterosexuell sein müssen. Kinder/Jugendliche lernen, dass sexuelle Vielfalt, Diversität, abzulehnen und Sünde ist.

11) Sie wachsen in einem System auf und werden in einem System unterrichtet, das sich mit Händen und Füßen gegen ein Verbot von Konversionstherapie gewehrt hat.

12) Der Informationsdienst der evangelischen Allianz (idea) veröffentlichte am 8.5.2020 einen Artikel mit der Zwischenüberschrift: „Allianz: Verunsicherung für Menschen, die unter ihrer sexuellen Orientierung leiden

13) und freute sich, dass die „Verkündigung“ von Homosexualität als Sünde und die „Seelsorge“ für betroffene Homosexuelle, die unter ihrer Präferenz leiden würden. nicht unter das Verbot falle und damit die Religionsfreiheit gewährt bleibe. WTF!

Bild

[7]

14) So viele Kinder/Jugendliche wachsen also in einem System auf und werden von und in diesem unterrichtet, dessen Organisationen teilweise offen und unverblümt für Konversionstherapie, also für die Heilung von Homosexualität, werben.

15) So verlinkt das Institut für Ethik & Werte, kurz Ethikinstitut, das zur EAD gehört, eine Abhandlung, die folgende Textstelle enthält. Anmerkung: Infos über das Ethikinstitut

Bild

[8]

Bild

[9]

16) So werden 40.000 plus n Schüler:innen beizeiten LGBTQI-feindlich gestimmt. Darunter dürften viele Kinder/Jugendliche sein, die deshalb mit Hass und Abscheu auf sich selbst aufwachsen und die unter Schuldgefühlen leiden, weil sie queer sind. WTF!

17) 40.000 plus n Schüler:innen lernen, dass es unumstößliche Rollenbilder gibt, männliche und weibliche, lernen dass Frauen den Männern untergeordnet sein müssen und sie lernen, dass Frauen die Rolle als Mütter einnehmen müssen. [10]

Bild

18) 40.000 plus n Schüler:innen erlernen beizeiten gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, aber sie lernen KEINE Evolutionsbiologie, stattdessen Kreationismus.

19) Bereits 2012, also vor acht Jahren, hat sich VEBS auf den Kreationismus festgelegt, wie die Evangelische Zentrale für Weltanschauungsfragen 2013 mitgeteilt hat. [11]

20) Prof. Dr. Dittmar Graf, der mittlerweile am Institut für Biologiedidaktik der J-L-U-Gießen lehrt und forscht, befasst sich schon seit mehr als einem Jahrzehnt mit der Problematik.

21) Er warnt schon seit langem und immer wieder, weil er durch den Kreationismus das Fundament dieser Gesellschaft bedroht sieht und durch den steigenden Einfluss von Kreationist:innen die Gefahr einer wachsenden Wissenschaftsfeindlichkeit besteht.

22) Infos hier: https://hpd.de/artikel/kreationismus-fundament-unserer-gesellschaft-bedroht-15349 oder hier: https://www.morgenpost.de/vermischtes/article213625319/Kreationistische-Bewegung-draengt-an-deutsche-Schulen.html

23) Und zusätzlich auch noch hier:http://www.diesseits.de/perspektiven/1365199200/kreationismus-unterricht-sekten-spezialist-warnt-sch

24) D.h. 40.000 plus n Schüler:innen werden der Gefahr einer wachsenden Wissenschaftsfeindlichkeit ausgesetzt und das mit staatlicher Unterstützung, also mit öffentlichen Geldern.

25) Denn die als Ersatzschulen genehmigten Bekenntnisschulen werden durch den Staat mit ca. 50 bis 60 % der tatsächlich entstehenden Kosten finanziert (je nach Bundesland unterschiedlich). [12]

26) Natürlich gibt es Richtlinien/Lehrpläne für Schulen, die auch für „Schulen in freier Trägerschaft“, also private Schulen, gelten, allerdings hat es sich eingeschlichen und das auch an staatlichen Schulen,

27) Glauben und Wissenschaft zu vermengen und dadurch so den vorgeschriebenen Lehrplan zu unterlaufen.

28) Intelligent Design (ID), ein Gegenentwurf zu den biologischen und naturwissenschaftlichen Erklärungen zur Entstehung der Welt und des Lebens, macht dies möglich. [13]

29) ID besagt, sehr verkürzt zusammengefasst, dass die Entstehung der Welt und des Lebens im Allgemeinen von Gott bzw. einem intelligenten Urheber veranlasst worden ist.

30) U.S. National Science Teachers Association bewertet Intelligent Design (ID) als Pseudowissenschaft. [14]

31) Wenn ich also auf Vernetzungen dieser Art, den Kongress und die Referent:innen hinweise, dann steckt kein Verschwörungsgeschwurbel dahinter, wie jüngst in den DruKos zu lesen war,

Bild

32) sondern der Wunsch nach Aufklärung und persönlicher Empörung über einen evangelikalen Kongress, der vom Staatsministerium Baden-Württemberg als Kooperationspartner unterstützt wird

Bild

33) und das mit dem Schirmherrn Michael Blume aus den Reihen der CDU, der in der Vergangenheit für die rechtslibertäre Schrift „Eigentümlich frei“ publiziert und 2019 einen Vortrag für die Burschenschaft Ghibellina Stuttgart (ADB) gehalten hat

Bild

[15]

34) und der sich dann beschwert, wenn mensch seine Teilnahme/Schirmherrschaft am Kongress hinterfragt.

35) Und genaugenommen wäre das alles ein Skandal, wenn es mehr aufmerksame und kritische Menschen/Medien gäbe.

Anhang:
D (01.04.2020) „Wie Gott durch Corona spricht

USA (11.02.2018) „Trotz Tausender Todesopfer: Evangelikale in den USA predigen Glauben statt Medizin

Brasilien (04.03.2020) „Mit geweihtem Öl gegen das Coronavirus: Ermittlungen wegen brasilianische Evangelikale