Informationen über den Schwangerschaftsabbruch

In Bearbeitung!!!!

Hier gibt es Informationen zum Schwangerschaftsabbruch vom Solidaritätskomitee, dass die Informationen, die die Gießener Ärztin Kristina Hänel bisher auf ihrer Website zum Thema Schwangerschaftsabbruch für ihre Patient*innen zu Verfügung gestellt hatte, als pdf’s.

https://solidaritaetfuerkristinahaenel.wordpress.com/2021/01/19/informationen-zum-schwangerschaftsabbruch/

 

Armin Laschet

Im Rahmen des digitalen Parteitags der CDU am 16.01.2021 wurde der NRW-Ministerpräsident Armin Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt. Armin Laschet, der Katholischste von allen, die zur Wahl antraten.

Gewonnen hat ein CDU-Politiker, der als potentieller Kanzler auch Evangelikale, christliche Fundis und ebenso Rechte und Rassist:innen ansprechen wird.

Wie und wo, darum geht’s in diesem Thread, der 2014 beginnt Allerdings gilt wie immer: Es sind nur ausgewählte Beispiele und es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

2014 fungierte Armin Laschet als Referent für das Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg e.V. (IfGW)
(nachzulesen hier: https://web.archive.org/web/20180828212927/http:/institut-walberberg.de/index.php?cID=10)

Screenshot, der die Angaben belegt. Siehe Text.

Was so wissenschaftlich klingt, nämlich Institut, ist in Wahrheit ein Verein, „der von Dominikanern und christlichen Laien beider Konfessionen“ getragen wird, ein Verein, der angibt sich seit über 60 Jahren der „sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Forschung auf der Basis der Katholischen Soziallehre“ zu widmen.

Ein Verein, der unter dem Deckmantel des Gemeinwohls, [1]

Text: „Herzlich willkommen! Das Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg (IfGW) widmet sich seit über 60 Jahren der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Forschung auf der Basis der Katholischen Soziallehre. In Veranstaltungen, Diskussionen, Vorträgen, Publikationen, Kursen, Fortbildungen und Gesprächen setzt es sich mit gesellschaftsrelevanten aktuellen Fragen der Zeit auseinander. Das Institut wird von Dominikanern und christlichen Laien beider Konfessionen getragen. Seine Initiativen und Aktivitäten wenden sich an alle, die sich dem Gemeinwohl verpflichtet wissen.

Text: Ziele und Aufgaben Das IfGW hat sich zur Aufgabe gemacht, durch Veröffentlichungen, Vorträge, Veranstaltungen, Kurse und Expertengespräche – auch in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Personen des In- und Auslandes – gesellschafts- und wirtschaftswissenschaftliche Zusammenhänge des Gemeinwesens zu erforschen und damit zur Vertiefung und Weiterentwicklung der Katholische Soziallehre beizutragen. Es verfolgt das Ziel, gerade auch die jüngere Generation im Geiste einer abendländisch-christlichen Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung zu formen, indem es zur Besinnung auf die politischen und religiösen Grundlagen des staatsbürgerlichen Zusammenlebens anregt. Das Institut ist dem gelebten Christentum in ökumenischer Gesinnung verpflichtet und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

der Gemeinnützigkeit [2] christliche Fundamentalist:innen, Abtreibungsgegner:innen, „neue“ Rechte, „Konservative“, also Protofaschist:innen, und sonstige Menschenfeind:innen einlud und immer noch einlädt

wie z.B.

2017: Werner J. Patzelt (CDU)
2014: Klaus Kelle (WerteUnion, CDU)
2014: Frank Richter
2014: Roland Tichy (Ludwig-Erhard-Stiftung, Herausgeber von Tichys Einblick …)
2014, 2016: Birgit Kelle
2014: Vera Lengsfeld (CDU, Hayek Gesellschaft …)
2014: Hanna-Barbara Gerl Falkowitz
(präferiert Konversionstherapien, LGBTQ-feindlich)
2016: Rainer Wendt (u.a. DPolG)
2009, 2011: Philip Plickert (FAZ, …)
2011: Matthias Matussek
2012: Frank Schäffler (FDP, rechtslibertär …)
2012: Joachim Starbatty
(u.a. Kuratoriumsmitglied der Hayek-Gesellschaft)
2010: Alexander Kissler (Cicero…)
2014: Martin Lohmann (radikaler Abtreibungsgegner)
2014: Martin Mosebach
(der „Gotteskrieger im Tweedjacket“)
2010: Tebartz van Elst
2013: Raphael Bonelli (Opus Dei)
2013, 2014: Mechthild Löhr
(radikale Abtreibungsgegnerin, u.a. CDU, Christdemokraten für das Leben, Bundesverband Lebensrecht)
2014: Wolfgang Ockenfels als Referent, ansonsten häufig Moderator (CDU, Dominikanermönch, Desiderius-Erasmus-Stiftung, Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg e.V., Herausgeber von Die Neue Ordnung)
2017: Wolfgang Bosbach (CDU, u.a. Referent für Opus Dei und Burschenschaften)
2013: Andreas Lombard (Gründer des Landtverlags, der jetzt zum Manuscriptum Verlag gehört, CATO)
2016: Manfred Spieker
(Juristen-Vereinigung Lebensrecht (JVL), Redaktionsbeirat Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg e.V., Redner Demo für Alle)
2017: Peter Hoeres

und das nicht nur im Rahmen von Veranstaltungen, sondern auch für die Publikation Die Neue Ordnung, die vom Verein herausgegeben wird und vor dem der Arbeitskreis christliche Sozialethik bereits 2019 gewarnt hat. [3]

Die gesamte Erklärung als Screenshot. Weil es zu viel Text ist, kann dieser hier: http://www.christliche-sozialethik.de/wp-content/uploads/2019/03/Ag-CSE_Die-Neue-Ordnung_Erklaerung_Pressetext.pdf gelesen werden.

In der Vergangenheit schrieben für Die Neue Ordnung u.a. der „furchtbare JuristWilli Geiger, der Nazifreund Carl Schmitt, dem Göring den Titel: „Preußischer Staatsrat“ verliehen hatte, [4] und u.a. Alfred Schickel, der Gründer und Leiter der geschichtsrevisionstischen Zeitgeschichtlichen Forschungsstelle Ingolstadt (ZFI). [5]

Als Armin Laschet im Juli 2014 für die erwähnte Veranstaltung, eine Soiree im Uniclub Bonn, in Kooperation mit der Initiative Pontifex [6] mit Martin Kastler, Volker Resing, Wolfgang Ockenfels, Mareike Bues (Leiterin der Initiative Pontifex) [7] und Nathanael Liminski gemütlich plauderte, war all das bereits bekannt.

Sämtliche Veranstaltungsdaten waren nämlich damals auf der Webseite des IfGW öffentlich einsehbar und sie reichten zurück bis ins Jahr 2006. Abgesehen vom Archiv von Die Neue Ordnung, das noch länger zurückreicht.

So hätte mensch erkennen können, um was für einen Verein es sich handelt.

Interessant ist dabei die Moderatorentätigkeit im Rahmen der Soiree von Nathanael Liminski, der die Generation Benedikt gegründet hat, die 2013 in Initiative Pontifex umbenannt wurde und die sich zum Ziel gesetzt hat das gesamte gesellschaftliche Leben mit dem Evangelium zu durchdringen.

Nathanael Liminski, der Sohn von Jürgen Liminski (Opus Dei), wurde 3 Jahre später, also 2017, Leiter der NRW Staatskanzlei im Kabinett von Armin Laschet. Er wurde sozusagen Laschets rechte bzw. katholizistische Hand.

Hier unten im Bild sind Armin Laschet und sein Strippenzieher Nathanael Liminski zu sehen. [8] Über diesen schrieb der Tagesspiegel Liminski habe „Katholizismus im Blut“, [9] oder „Laschets Kanzlermacher“, wie ihn der pegidahafte Cicero beschreibt.

Foto von Nathanael Liminski und Armin Laschet.

Der 35jährige mögliche zukünftige Kanzleramtsminister, der bis dahin im Hintergrund als Schattenmann der Politik am Erfolg seines Chefs arbeitet. [10]

Armin Laschet wird also zukünftig in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der CDU nicht nur die Interessen des Kapitals vertreten, wie z.B. die von RWE …, sondern auch die von christlichen Fundis, streng gläubigen Katholiken und bibeltreuen Evangelikalen.

Laschet ist katholisch, machte sein Abitur am Bischöflichen Pius-Gymnasium Aachen, war Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und war während seines Studiums Mitglied der katholischen Studentenverbindungen KDStV Aenania Müchen und KDStV Ripuaria Bonn, beide im CV. (https://autonome-antifa.org/?breve7786)

Seine Frau Susanne ist die Tochter von Heinz Malagré, dessen Bruder Kurt dem Opus Dei angehörte.

Laschet ist also im Aachener Klüngel zuhause, wie der Freitag bereits 2019 schrieb und die Tagesschau beschrieb Laschet am 1.10.2020, anlässlich seiner Privataudienz beim Papst, der 2. Übrigens innerhalb von 2 Jahren, als einen, der bekanntlich nach höherem strebe und durch seine Reise zugleich sein außenpolitisches und christliches Profil schärfen könne. [11]

Der katholische Glaube und die christlichen Werte, so schrieb Armin Laschet in seinem Blog, der mittlerweile allerdings komplett verändert worden ist, habe in seiner Familie immer eine große Rolle gespielt. Sein Wunsch sei es immer gewesen, sich einzusetzen für eine bessere Welt. [12]

Und zu dieser „besseren“ Welt gehört ganz offensichtlich die Würdigung von Evangelikalen und christlichen Fundis.

2018 würdigte Laschet in einer Video-Botschaft die Arbeit des Bibelseminars Bonn. [13] Dieses Bibelseminar ist mit den Evangelikalen der Evangelischen Allianz Deutschland (EAD) verbunden.

Screenshot von idea mit einem Foto von Armin Laschet. Dazu noch Text: Ministerpräsident würdigt evangelikale Ausbildungsstätte. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die Arbeit des Bibelseminars Bonn gewürdigt.

Im September 2020 lobte Laschet den Verband Evangelischer Bekenntnissschulen (VEBS). [14]

Der gesamte Text ist hier: https://www.vebs.de/vebs-verband/vebs-aktuelles/detailansicht-verbandnews/nrw-ministerpraesident-armin-laschet-lobt-und-wuerdigt-die-arbeit-der-freien-evangelischen-bekenntni/ zu lesen.

Ein Verband, der sich bereits 2012 zum Kreationismus bekannt hat. D.h. in den angeschlossenen Schulen wird KEINE Evolutionsbiologie gelehrt.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion in der Evangelischen Freikirche Köln-Ostheim erklärte Armin Laschet: „In der Politik gibt es zu wenige Christen. Es tut dem gesamten politischen Spektrum gut, dass sich Christen engagieren.

Ein Textauszug. Die beiden ersten Abschnitte können hier: https://www.politik-c-sh.de/politik-braucht-christen gelesen werden.

Und weiter: Auch aus christlichen Überzeugungen ließen sich grundsätzlich gegensätzliche Meinungen ableiten. Etwa wenn es um den Einsatz des Militärs gehe oder auch um die Aufnahme von Flüchtlingen. [15]

Ein Textauszug. Die beiden Abschnitte können hier: https://www.politik-c-sh.de/politik-braucht-christen gelesen werden und tragen die Zwischenüberschrift: In der Bibel gibt es keinen Stau und Werte in Politik übersetzen.

Die Rede war zwar ans bibeltreue Publikum gerichtet, dürfte aber auch Rassist:innen und Rechte angesprochen haben. Also ein breiteres Spektrum.

Da der Thread schon so weit fortgeschritten ist, komme ich zum Ende.

Sollte also Armin Laschet der nächste Bundeskanzler werden, dann kommt er mit Nathanael Liminski als Kanzleramtsminister im Doppelpack und damit gelangt christlicher Fundamentalismus direkt und ohne Umwege ins Bundeskanzleramt.

Es ist also höchste Zeit christlichen Fundamentalismus, Evangelikale, katholische Rechte und extrem rechten Katholizismus endlich ernstzunehmen.

Ärzte Stehen Auf

Beitrag ist in Bearbeitung!!!

Der offene Brief von Ärzte Stehen Auf wurde von 319 Ärzt:innen unterzeichnet.

  1. Dr. med. Konrad Schneider-Grabenschröer, 49586 Neuenkirchen im Hülsen, Facharzt für Allgemeinmedizin
  2. Dr. med. R. Kluger, 32278 Kirchlengern, Facharzt für Allgemeinmedizin
  3. Prof. Dr. med. Dr. h. c. Edmund Lengfelder, 80937 München, Vorstandsvorsitzender des Otto Hug Strahleninstitut für Gesundheit und Umwelt e. V.
  4. Rantje Meierkord,38315 Schladen, Fachärztin Allgemeinmedizin
  5. Dr. med. Tina Lindermeier, 85399 Halbergmoos, Ärztin und Homöopathie
  6. Hannah Richter, 96049 Bamberg, Ärztin in Weiterbildung Allgemeinmedizin
  7. Beatrix Heidemann, 87724 Ottobeuren, Ärztin in Weiterbildung
  8. Dr. med. M. Keller, 33014 Bad Driburg/NRW, Facharzt für Neurologie und Neurochirurgie
  9. Valeska Richter-Oldekop, 21335 Lüneburg, Ärztin im Ruhestand
  10. Dr. Dr. Uwe Siedow, 82031 Grünwald, Facharzt für Orthopädie
  11. Dr. med. Hans-Peter Utikal, 82211 Herrsching, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalytiker
  12. Dr.med. Heike Winiecki, 01259 Dresden, Internistin, Diabetologin mit Zusatz NHV
  13. Katja Hinz, 06258 Schkopau, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  14. Dr. med. Magdalena Resch, 92637 Weiden
  15. Ärztin Christine Roch, 91126 Schwabach, Ärztin, Homöopathie
  16. Dr. med. Christiane Neudert, 47800 Krefeld, FÄ für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren
  17. Gudrun Honnef, 12157 Berlin, Fachärztin für Anästhesiologie
  18. Dr. med. Jens Schneider, 31683 Obernkirchen, Facharzt für Allgemeinmedizin
  19. Dr. med. Bettina Michels-Maisch, 63486 Bruchköbel, Ärztin für Sozialmedizin
  20. Dr. med. Carsten Schulze, 18528 Bergen auf Rügen, Facharzt für Innere Medizin
  21. Dr. med. Jörn Bohn, 22089 Hamburg, Facharzt für Allgemeinmedizin
  22. Dr. med. Sabine Tegel, 61476 Kronberg, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  23. Dr. med. Annette Bangemann, 14467 Potsdam, Fachärztin für Augenheilkunde
  24. Heike Sensendorf, 41569 Rommerskirchen, Fachärztin für Anästhesie, Homöopathie Astrid Larsen, 69469 Weinheim, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  25. Margaret Bumm, 80538 München, Fachärztin Psychosomatik
  26. Dr. med. Gabriele Marx, 68519 Viernheim, Fachärztin für Gynäkologie
  27. Dr. med. dent. Anja Schnitzler, 72141 Walddorfhäslach, Zahnärztin,
  28. Dr. med. Thomas Külken, 79219 Staufen, Facharzt für Allgemeinmedizin
  29. Dr. med. Adolf L. Wasmer, 79415 Bad Bellingen, Facharzt f. Anästhesiologie u. Allgemeinmedizin
  30. Eberhard Fischer, 90518 Altdorf, Facharzt für Innere Medizin
  31. Dr. med. dent. Ernst Hundsdorfer M.Sc. M.Sc., 84048 Mainburg, Zahnarzt
  32. Dr. Dr. Brigitte Hundsdorfer, 84048 Mainburg, Fachärztin für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  33. Barbara Borkhardt, 03249 Sonnewalde, Zahnärztin
  34. Dr. med. habil. Karl Hecht, 12558 Berlin, Professor für Physiologie und Neurophysiologie
  35. Dr. med. Armin Götte, 23948 Elmenhorst, Facharzt für Allgemeinmedizin,
  36. Dr. med. Anita Ginter, 79104 Freiburg, Ärztin und Referentin DÄGAK
  37. Dr. med. Jürgen Stockhausen, 91126 Schwabach, Facharzt für Allgemeinmedizin
  38. Richard Hiemer, 86899 Landsberg am Lech, Facharzt für Allgemeinmedizin
  39. Dr. med. Mathias Poland, 79650 Schopfheim, Facharzt Allgemeinmedizin
  40. Igor Jahraus, 74722 Buchen, Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin
  41. Dr. med. Lukas Meiners, 48691 Vreden, Arzt für Innere Medizin, Chefarzt
  42. Dr. med. Babette Ringelstein, 14165 Berlin-Zehlendorf, Fachärztin für Anästhesie
  43. Dr. med. Regina Häckel, 74635 Kupferzell, Ärztin
  44. Maria Schmidtke, 37120 Bovenden, Assistenzärztin der Inneren Medizin
  45. Dr. med. Andrea Pinker, 94258 Frauenau, Praktische Ärztin, Psychotherapie, Palliativmedizin
  46. Dr. med. Ingrid Kiesel, 82131 Gauting, FA für Psychiatrie, FA für Allgemeinmedizin
  47. Dipl.-Med. Andreas Zimmermann, 09127 Chemnitz, Facharzt für Orthopädie
  48. Dr. med. dent. Bernhard Pinker, 94227 Zwiesel, Zahnarzt
  49. Dr. med. Susanne Hein, 08541 Neuensalz, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  50. Dr. med. Thomas Hampe, 59821 Arnsberg, Facharzt für Unfallchirurgie
  51. Dr. med. Christin Gramsch, 17429 Seebad Bansin, Prakt. Ärztin, Naturheilverfahren, Homöopathie
  52. Radimé Farhumand, 45881 Gelsenkirchen, Fachärztin für Anästhesie
  53. Andrea Willmann, 88400 Biberach, Fachärztin für Gynäkologie
  54. Dr. med Carola Javid- Kistel, 37115 Duderstadt, Ärztin für Homöopathie
  55. Dr. Gerburg Weiß, 32312 Lübbecke, Zahnärztin
  56. Dr. Gerlind Läger, 09376 Oelsnitz, Internistin, leitende Notärztin
  57. Dr. med. Hans-Jürgen Peters, 52064 Aachen, Arzt für Allgemeinmedizin
  58. Dr. Gero Wunderlich, 50935 Köln, prakt Tierarzt
  59. Dr. med. Eugen Janzen, 32105 Bad Salzuflen, Facharzt für Pädiatrie
  60. Dr. med. Kai Besserer, 80336 München, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Homöopathie
  61. Juliane Gralla, 44623 Herne, Zahnärztin
  62. Hanna Pinker, 94227 Zwiesel, Zahnärztin
  63. Dr. Christian Breyer, 13156 Berlin, Fachzahnarzt
  64. Barbara Werber, 64579 Gernsheim, Zahnärztin
  65. Dorothee Göllner, 59510 Lippetal, FÄ für Kinder und Jugendlichenmedizin
  66. TCM Dr. Jutta Störmer, 47269 Duisburg, Ärztin
  67. Katharina Freer, 85051 Ingolstadt, Ärztin in Weiterbildung zur Allgemeinmedizin
  68. Dr. med. Patricia Haunsperger, 85084 Reichertshofen, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  69. Dr. med. univ. Stefan Rohrer, 58285 Gevelsberg, Internist
  70. Dr. med. dent. Marco Schmitz, 82398 Polling, Zahnarzt
  71. Dr. med. dent. Nicola Schmitz, 82467 Garmisch-Partenkirchen, Kieferorthopädin
  72. Catalina Monzon, 67346 Speyer, Ärztin
  73. Dr. med. Sibylle Kroesen, 80335 München, FÄ Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  74. Dr. med. dent. Dana Jonscher, 10409 Berlin, Zahnmedizin
  75. Karin Gerbrand, 14822 Borkheide, Zahnärztin
  76. Veronika Heinelt, 01259 Dresden, Zahnärztin
  77. Dr. Oliver Samson, 32423 Minden, Zahnarzt
  78. Dr. med. dent. Christina Baum, 97922 Lauda, Fachzahnärztin für Allgemeine Stomatologie
  79. Dr. med. dent. Sebastian Jonscher, 10407 Berlin, Zahnarzt
  80. Dr med. dent Georg Liehr, 79664 Wehr, Zahnarzt
  81. Dr med. dent Maren Koch, 30900 Wedemark, Zahnärztin
  82. Dr. med. dent. Mioara Claus, 54290 Trier, Zahnärztin
  83. Dr. med. dent. Oliver Claus, 54290 Trier, Zahnarzt
  84. Dr. med. dent. Laura Wasner, 94086 Bad Griesbach, Zahnärztin
  85. Dr. med. dent. Helmut Kilp, 35708 Haiger, Zahnarzt
  86. Dr. med. dent. Tanja Fischer, 68535 Edingen-Neckarhausen, Zahnärztin
  87. Katrin Reitzner, 35091 Cölbe-Bürgeln,, Zahnärztin
  88. Dr. med. Fritz Düker MSc., 77652 Offenburg, Fachzahnarzt für Oralchirurgie
  89. Dr. med. Andrea Schöttler-Glas, 84562 Mettenheim, Ärztin Homöopathie
  90. Dr. med. Marc-André Wulf, 40699 Erkrath, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychoanalytiker
  91. Dr. med. Claudia Telaar, 48734 Reken, Ärztin für Allgemeinmedizin
  92. Bettina Menzel, 15370 Fredersdorf, Zahnärztin
  93. Daniel Beha, 92224 Amberg, Facharzt für Allgemeinmedizin
  94. Dr. med. dent. Bianca Bause-Ottomann, 37345 Am Ohmberg, Zahnmedizin
  95. Dr. med. Emilie Frigowitsch, 85098 Großmehring, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
  96. Tobias Pantförder, 45894 Gelsenkirchen, Facharzt für Orthopädie
  97. Dr. med. Martin Krivacek, 94560 Offenberg, Facharzt für Anästhesie
  98. Heiko Sauerborn, 09376 Oelsnitz, Zahnarzt
  99. Katrin Scheer-Lührs, 14482 Potsdam, Fachärztin für Gynäkologie
  100. Dr. med. dent. Michael Leistner, 79100 Freiburg, Zahnarzt
  101. Annette Langenbach, 76227 Karlsruhe, Zahnärztin
  102. Dr. med. Brigitte Weber, 86316 Friedberg, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  103. Dr. med. Matthias Keilich, 12157 Berlin-Steglitz, Allgemeinmedizin
  104. Gudrun Rabe, 27412 Bülstedt, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  105. Romy Hanske, 18239 Satow, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  106. Dr. med. dent. Jutta Jansen-Claessens, 48485 Neuenkirchen, Zahnärztin
  107. Dr. med. Carsten Querengässer, 01731 Kreischa, Facharzt für Allgemeinmedizin
  108. Dr. med. Otto-Hartmut Brinkmann, 49565 Bramsche, Internist
  109. Dr. med. Klaus-Roman Hör, 93449 Waldmünchen, Allgemeinmedizin, Notarzt und LNA, Zahnarzt
  110. Dr. med. Georg Mehringer, 82444 Schlehdorf, FA für Allgemeinmedizin und für Psychotherapie
  111. Klaus Pricken, 47803 Krefeld, Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Allgemeinmedizin
  112. Christina Reulen, 41334 Nettetal, Facharzt für Allgemein- & Palliativmedizin
  113. Ulrich Franz Nettig, 21335 Lüneburg, Arzt, Psychotherapeut
  114. Dr. med. Volker Amend, 79100 Freiburg, Facharzt für Orthopädie
  115. Panja Platzer, 19055 Schwerin, Fachärztin für psychosomatische Medizin
  116. Dr. med. dent. Katja Zieber, 61348 Bad Homburg, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
  117. Dr. med. Rakuna Kerstin Schön, 07368 Remptendorf, Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie
  118. Olaf Sens, 31180 Giesen, Facharzt für Allgemeinmedizin
  119. Angela Hartmann, 38442 Wolfsburg, Facharzt für Allgemeinmedizin
  120. Dr. med. Ingrid Köhler-Rocholl, 97688 Bad Kissingen, Fachärztin für Chirurgie, Sozialmedizin
  121. Steffen Kroll, CH 9100 Herisau, Facharzt für Allgemeinmedizin
  122. Dr. med. Mirko Tepper, 90402 Nürnberg, Arzt
  123. Dr. med. Norbert Beil, 32312 Lübbecke, Facharzt für Orthopädie, Schmerztherapie, Osteopathie
  124. Juliane Perlich, 26789 Leer, Ärztin
  125. Dr. med. Theresa Riedlberger, 86668 Karlshuld, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  126. Dr med. Dörte von Drigalski, 35037 Marburg, Fachärztin für Kinderheilkunde, Psychotherapie
  127. Dr. Hilmar Koschwitz, 28876 Verden, Facharzt für Arbeitsmedizin und Innere Medizin
  128. Dr. Mark Etz M.Sc., 69151 Neckargemünd, Zahnarzt
  129. Dr. med. dent. Eike Etz, 69151 Neckargemünd, Zahnarzt
  130. Dr. Josef Barta, 63633 Birstein, Zahnarzt
  131. Dr. med. Hedwig Obermayer, 90765 Fürth, Naturheilpraxis
  132. Marie-Luise Schmidt, 25358 Horst, Ärztin in Weiterbildung, Psychiatrie, aktuell in Elternzeit
  133. Oda Ewald, 50670 Köln, Ärztin, Gesundheitswissenschaften, Medizinische Beratung
  134. Dr. med. Carola Walter-Leirich, 26123oldenburg, Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  135. Dr. med. Perry Seftel, 38820 Halberstadt, Facharzt für HNO-Heilkunde
  136. Dr. med Kerstin Seftel, 38820 Halberstadt, Fachärztin für Augenheilkunde
  137. Rolf Kron, 86916 Kaufering, Praktischer Arzt
  138. Dr. med. vet. Imke Querengässer, 75203 Königsbach, Tierärztin für Physiotherapie & Chiropraktik
  139. Bastian Robeck, 46414 Rhede, Zahnarzt
  140. Rebecca Lehner, 84144 Geisenhausen, Zahnärztin
  141. Dr. Andreas J. Grüner, 06108 Halle, Facharzt für Allgemeinmedizin
  142. Katja Reiners, 22926 Ahrensburg, Fachärztin für Allgemeinchirurgie
  143. Carolin Hein, 04105 Leipzig, Zahnärztin
  144. Angela Sobotka, 38820 Halberstadt, Zahnärztin
  145. Dr. med. Vera Gojic, 80805 München, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
  146. Alexandra Ziegler, 73486 Adelmannsfelden, Tierärztin,
  147. Priv.-Doz. Dipl.-Psych. Dr. med. Christian Wolff, 58091 Hagen
  148. Dr. med. Robert Hörr, 75015 Bretten, Internist
  149. Dr. med. Heiko Grappendorf, 97688 Bad Kissingen Fachtierarzt für Kleintiere
  150. Holger Dreier, 44229 Dortmund, Dipl.-Med.,Chirurg/Unfallchirurg
  151. Dr. med. Felix Mazur, 32052, Facharzt für Allgemeinmedizin, WHO Gelbfieberimpfstelle, Reisemedizin, Palliativmedizinische Grundversorgung
  152. Mofidi Afarin, 52074 Monschau, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  153. Natalie Schönfeld, 56112 Koblenz, Fachärztin für Gynäkologie
  154. Hans-Jürgen Benndorf, 26506 Norden, Facharzt für Anästhesie
  155. Dr. med. Ulrich Petri, 83026 Rosenheim, Facharzt für Allgemeinmedizin
  156. Hans-Theo Kahle, 41238 Mönchengladbach, Facharzt für Allgemeinmedizin
  157. Dr. med. Christian Frank, 85250 Altomünster, Facharzt für Innere Medizin
  158. Dr. med. Wisam Al-Qut, 55270 Essenheim, Facharzt für Anästhesiologie/ Notfallmedizin
  159. Dr. med. Andrea Grausam, 55270 Essenheim, Fachärztin für Allgemeinmedizin/ Notfallmedizin
  160. Dr. med. Elisabeth Kiesel, Frankfurt, Ärztin
  161. Dr. med. Hans-Rudolf Milstrey, 41749 Viersen, Internist, Kardiologe, Angiologe, Intensivmedizin
  162. Dr. med. Elisabeth Höppel, 83527 Haag, Ärztin
  163. Dr. med. Katrin Neumann, 18233 Neubukow, Fachärztin für HNO, Stimm- und Sprachstörungen
  164. Dr. Heike Fritz, 38820 Halberstadt, Ärztin
  165. Dr. med. Anne Michael, 04107 Leipzig, Psychologische Psychotherapeutin und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin
  166. Sylke Koch, 38226 Salzgitter, Psychologische Psychotherapeutin
  167. Dipl. Psych. Maria Deutschmann-Kanter, Berlin, Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche
  168. Simone Kraft, 84359 Simbach am Inn, Dipl.-Psych. PP
  169. Dr. med. Gudrun Ströer, 82433 Bad Kohlgrub, Ärztin, Psychotherapie, Energie-Informationsmed.
  170. Günter Zühlke, 56410 Montabaur, Zahnarzt
  171. Dr. med. dent. Katja Zieber, 61348 Bad Homburg, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
  172. Dr. med. Hildegard Faust-Albrecht, 82008 Unterhaching, Fachärztin für Gynäkologie, Homöopathie
  173. Perin Dinekli,77652 Offenburg, Ärztin, Homöopathie
  174. Dr. med. Friederike Lindeburg, 26629 Großefehn, Allgemeinärztin, Homöopathie, Chirotherapie
  175. Heinz Lindeburg, 26629 Großefehn, Allgemeinarzt, Naturheilverfahren, Palliativmedizin
  176. Frank Hofsäß, 75173 Pforzheim, Psychologe
  177. Markus Acher, 50668 Köln, Psychotherapie
  178. Ilona Dimitroff, 39164 Wanzleben, Veterinärmedizin
  179. Kordula Gündel, 79102 Offenburg, Allgemeinmedizin
  180. Dr. med. Stephan Leser, 74834 Elztal, Facharzt für Orthopäde
  181. Dr. med. Barbara Benndorf, 90552 Röthenbach a.d. Pegnitz, Ärztin
  182. Iris Graf, 70597 Stuttgart, Tierärztin
  183. Tina Göpfert, 38518 Gifhorn, Fachärztin für Gynäkologie
  184. Markus Jungwirth, 80801 München, Allgemeinmedizin
  185. Dr. med. Katrin Bönicke, 06484 Quedlinburg, Fachärztin für Augenheilkunde
  186. Dr. med. dent. Frank Hoffmann, 22041 Hamburg, Zahnarzt
  187. Sylvia Oswald, 07743 Jena, Ärztin, Psychiatrie
  188. Jana Krivacek, 93049 Regensburg, Medizinstudentin
  189. Prof. Dr. rer. nat. Klaus Steger, 35390 Giessen, Leiter Forschungslabor
  190. Dr. med. Ilse Schütze, 03172 Guben, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  191. Dr. med. Noemi Moubayed, 31675 Bückeburg, Fachärztin für Dermatologie
  192. Pierre Moubayed, 31675 Bückeburg, Facharzt für Augenheilkunde
  193. Dr. med. Patrice Moubayed, 34132 Kassel, Facharzt für Chirurgie
  194. Pia Engel, 20099 Hamburg, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  195. Sebastian Jachec, 95445 Bayreuth, Facharzt für Plastische Chirurgie
  196. Dr. med. vet. Lutz Hafner, 39606 Iden, Tierarzt
  197. Dr. Birgitta Schellmann, 21680 Stade, Fachärztin für Gynäkologie
  198. Ilse Andresen, 24113 Kiel, Zahnärztin
  199. Claudia Crecelius, 07407 Rudolstadt, Ganzheitliche Medizin
  200. Dr. med. dent. Andreas Eggenweiler, 73061 Ebersbach, Zahnarzt
  201. Dr. med. dent. Ulrich Betz, 73733 Esslingen, Zahnarzt
  202. Dr. med. Inga Hilbers, 26603 Aurich, Allgemeinärztin
  203. Volkhard Schwinge, 27386 Kirchwalsede, Allgemeinarzt
  204. Dr. med. Ute Wehner, 04179 Leipzig, Fachärztin für Intensivmedizin, Neurologie, Psychiatrie
  205. Dr. med. Franca Wiemers, 04317 Leipzig, Fachärztin für Dermatologie
  206. Dr. med. Walter Weber, 22303 Hamburg, Facharzt für Innere Medizin
  207. Dr. med. Wolf Schrader, 77855 Achern, Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  208. Martin Adolphi, 19079 Sukow, Praktischer Arzt
  209. Dr. med. Kathrin Meffert, CH- 4144 Arlesheim, FMH Pädiatrie
  210. Jette Limberg-Diers, 21521 Aumühle, Ärztin Homöopathie, NHV
  211. Dr. med. Jochen P. Handel, CH-6048 Horw, Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, Notfallmedizin
  212. Dr. med. Silke Mettlin, 60488 Frankfurt, Fachärztin für Frauenheilkunde
  213. Dr. med Dr.(H) Patrik Maximilian Jenny, 65343 Eltville, Arzt für Allgemeinmedizin
  214. Nina Warkentin, 24944 Flensburg, Fachärztin für Innere Medizin
  215. Renate Schmidt-Krause, 32805 Horn-Bad Meinberg, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Homöopathie, Naturheilverfahren
  216. Dr med. Aurel Dreber, 52351 Düren, Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren
  217. Dr. med. Tilo Koch, 09405 Gornau, Zahnarzt
  218. Lukas Maria Sesterhenn, 50127 Köln, Facharzt für Allgemeinmedizin
  219. Hartwig Richter, 25980 Sylt, Facharzt für Allgemeinmedizin
  220. Ulrike Sill, 83043 Bad Aibling, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  221. Dr. med. Georg von Ascheraden, 06618 Mertendorf, Facharzt für Allgemeinmedizin
  222. Dr. med. dent. Theodor Jordan, 12163 Berlin, Zahnarzt
  223. Dr. Sandra Adler, 98596 Brotterode-Trusetal Tierärztin,
  224. Dr. med. Jens Edrich, 89518 Heidenheim a. d. Brenz, Facharzt für Allgemeinmedizin
  225. Dr. med. Torsten Traut, 99817 Eisenach, Facharzt für Allgemeinmedizin
  226. Dr. med. Werner Traub, 18292 Kuchelmiß, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  227. Dr. med. Annett Schwichtenberg, 30982 Pattensen, Fachärztin für Gynäkologie
  228. Dr. med. Michael Knoch,10969 Berlin, Schul- & Kindergartenarzt, Anthroposophische Medizin Dipl. Stom.
  229. Uta Jungnickel, 09117 Chemnitz, Zahnärztin
  230. Dr. med. Corinna Bystron, 82256 Fürstenfeldbruck, Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapie
  231. Dr. med. Ulf Schmerwitz, 32278 Kirchlengern, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  232. Uwe Wilhelm Haspel, 02625 Bautzen, Praktischer Arzt und Naturheilverfahren
  233. Heinz Huber, 72160 Horb, Allgemeinarzt, Homöopathie und Palliativmedizin
  234. Dr. med. Manfred Dittmar, 26810 Westoverledingen, Facharzt für Innere Medizin
  235. Dr. med. Günther Riedl, 29525 Uelzen, Facharzt für Pädiatrie
  236. Dr. med. Maria Richter, 07745 Jena, Psychologische Psychotherapeutin
  237. Knut Lenski, 10409 Berlin, Internist
  238. Dr. med. dent. Tina Mittelhamm, 22399 Hamburg, Zahnärztin
  239. Leni Bartholome, 90766 Fürth, Ärztin in Weiterbildung
  240. Axel Bauer, 61138 Niederdorfelden, Zahnarzt
  241. Dr. med. vet. Ludwig Spormann, 15345 Eggersdorf, Praktischer Tierarzt
  242. Dr. med. Beate Will, 07751 Bad Berka, Fachärztin für Internistische Onkologie
  243. Dr. med. Ronald Weikl, 94032 Passau, Facharzt für Frauenheilkunde u. Geburtshilfe
  244. Andreas Kuczera, 42369 Wuppertal, Arzt für Allgemeinmedizin
  245. Dr. med. Claus Köhnlein, 24103 Kiel, Facharzt für Innere Medizin
  246. Dr med Christiane Köhnlein, 24103 Kiel, Ärztliche Psychotherapeutin
  247. Dr. med. Cornelia Dorn, 04315 Leipzig, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
  248. Dr. med. Anke M. Funk, 59494 Soest, Fachärztin für diagnostische Radiologie
  249. Christiane Weigand-Schauenburg, 22926 Ahrensburg, Ärztin für Homöopathie und NHV
  250. Dr. med. Michael Praus, 08523 Plauen, Laborarzt
  251. Dr. med. Ulrike Tabien, 58455 Dortmund, Fachärztin Kinder- und Jugendmedizin, Allgemeinmed.
  252. Dr. med. dent Rainer Bliefert, CH-6313 Menzingen, Deutscher Staatsbürger, Zahnarzt
  253. Dr. med. Ulrich Barthold, 75217 Birkenfeld, Facharzt für Orthopädie
  254. Dorweiler Elmar, 80801 München, Facharzt für Chirurgie/Proktologie
  255. Dr. med. Olaf Meyer-Hamme, 73650 Winterbach, Facharzt für Allgemeinmedizin
  256. Petra Freder, 32107 Bad Salzuflen, Fachärztin für psychosomatische Medizin
  257. Dipl.-Med. Holger Fischer, 06484 Quedlinburg, Facharzt für Allgemeinmedizin
  258. Sylvia Carolin Müller, 73108 Gammelshausen, Ärztin
  259. Andreas Diemer, 76593 Gernsbach, Arzt für Allgemeinmedizin und NHV, Diplom-Physiker
  260. Dr. med. Annette Weiß, 08543 Pöhl, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  261. Dr. med. Hans Peter Jungbluth, 56564 Neuwied, Facharzt für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin
  262. Dr. med. Fabienne Clemens, 56564 Neuwied, Fachärztin für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin
  263. Dr. med. Stefanie Krohne-Reichert, 71263 Weil, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
  264. Petra Hahne, 14532 Kleinmachnow, Fachärztin für Orthopädie
  265. Dr. med. Dirk Folkens, 39345 Flechtingen, Facharzt für Allgemeinmedizin
  266. Gudrun Daugs, 13467 Berlin, Fachärztin für Pädiatrie
  267. Dr. med. Waltraud Parta-Kehry, 69115 Heidelberg, Fachärztin für Gynäkologie, Reproduktionsmed.
  268. Martina Pietschmann, 80999 München, Ärztin in Weiterbildung Allgemeinmedizin
  269. Dr. med. Ulrike Kisbye-Hansen, 83209 Prien a. Chiemsee, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  270. Dr. med. Andreas Lietzmann, 91126 Schwabach, Facharzt für Innere Medizin
  271. Josef Diers, 21521 Aumühle, Facharzt für Kinder- u. Jugendmedizin
  272. Dr. med. Bodo Cramm, 53115 Bonn, Facharzt für Allgemeinmedizin
  273. Dr. med. Gertraud Scherz-Willeitner, 84347 Pfarrkirchen, Internistin
  274. Britta Piesbergen, 56068 Koblenz, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie
  275. Hellen Traut, 99438 Bad Berka, Ärztin in Weiterbildung
  276. Dr. med. Dipl. Biol. Olav Müller-Liebenau, 20146 Hamburg, Naturheilverfahren, biolog. Medizin
  277. Dr. Nuria Sáez Barahona, 49324 Wellingholzhausen, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  278. Dr. med. Bianca Witzschel, 01468 Moritzburg, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  279. Christel Buderath, 04103 Leipzig, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  280. Dr. med. Lydia Koch, 01324 Dresden, Internistin und Hausärztin
  281. Dr. med. Helgo Meyer-Hamme, 22147 Hamburg, Facharzt für Innere Medizin
  282. Dr. med. Maria Meyer-Hamme, 22147 Hamburg, Ärztin
  283. Andreas Hessenbruch, 73650 Winterbach, Facharzt für Allgemeinmedizin
  284. Dr. med. Angela Müller, 82140 Olching, Fachärztin für Innere Medizin
  285. Rudolf Haug, 88447 Warthausen, Facharzt für psychotherapeutische Medizin
  286. Mechthilde Weiler, 94559 Niederwinkling, Fachärztin für Gynäkologie
  287. Dr. med. Ulrich Zacharias,49324 Melle, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
  288. Jo Ann Fehling, 37073 Göttingen, Weiterbildungsassistentin für Allgemeinmedizin
  289. Dr. med. Nadja Weinbach, 67292 Kirchheimbolanden, Ärztin
  290. Uta Köke, 27367, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
  291. Margit Hoffmann, 35396 Gießen, Psychologische Psychotherapeutin
  292. Brigitte Möser, 14532, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  293. Dieter Schleusener, 89522 Heidenheim an der Brenz, Heilpraktiker
  294. Susanne Pusch, 32278 Kirchlengern, medizinische Fachangestellte
  295. Jochen Schickert, 04687 Trebsen, Certified Prothesist and Orthosist, Orthopädietechnikermeister
  296. Marco Bruhn, 85589 Baldham, Heilpraktiker und Physiotherapeut
  297. Katja Dreisbach, 97204 Höchberg, Logopädin
  298. Berenike Brügmann, 44135 Krefeld, Physiotherapeutin
  299. Reinhild Dirks, 22941 Bargteheide, Heilpraktikerin
  300. Anke Leupold, 01796 Pirna, med. Bademeisterin und Masseurin
  301. Eveline Wolff-Kraus, 18356 Zingst, Physiotherapeutin
  302. Aline Rasser, 03044 Cottbus, Physiotherapeutin
  303. Dr. med. Gudrun Pyka, 47506 Moers, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  304. Dr. med. Franziska Jacobs, 39343 Haldensleben, Ärztin in Weiterbildung Allgemeinmedizin
  305. Dr. med. Susanne Leschik, 38820 Halberstadt, Fachärztin für Augenheilkunde
  306. Dr. med. Christian Schroer, 47638 Straelen, Facharzt für Kinderheilkunde
  307. Dr. med. Corina Huth, 55131 Mainz, Internistin
  308. Andra Dattler, 29529 Havelberg, Heilpraktikerin
  309. Uta Köke, 27367 Horstedt, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
  310. Dr. med. dent. Silke Buck, 69469 Weinheim, Zahnärztin
  311. Dip. med. Katja Sohr, 09119 Chemnitz, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  312. Dr. med. Ulrike Husmann, 70191 Stuttgart, Psychosomatik
  313. Maria Bermig, 07743 Jena, Psychologische Psychotherapeutin
  314. Silke Klar-Kretz, 92237 Sulzbach – Rosenberg , Fachärztin für Allgemeinmedizin
  315. Andreas Rosenberg, 90542 Eckental, Facharzt Für Allgemeinmedizin, Notarzt
  316. Dr. med. Aurel Dreber, 52351 Düren, Facharzt für Allgemeinmedizin
  317. Dr. med. Ernst Treben, 96047 Bamberg, Facharzt für Allgemeinmedizin und Homöopathie
  318. Dr. med. Theo Jentgen, 52062 Aachen, Arzt für Allgemeinmedizin
  319. Dr.med. Annette Bänsch-Richter-Hansen, 65187 Wiesbaden, Ärztliche Psychotherapeutin, FÄ für Kinder- und Jugendpsychiatrie

 

Rechter Fils

Dem Umstand geschuldet auf einer rechten Webseite, nämlich der der Hayek-Gesellschaft, auf ein Genossenschaftsinstitut zu stoßen, war der Beginn einer kleinen Recherche.

Ausschlaggebend war die Tatsache, dass der Begriff „Genossenschaft“ eher positive Assoziationen aber die Kombination mit Institut eher eine Neutrale bis Negative erzeugte.

Was übrigens auch anderen so geht, wie die Abstimmung bestätigte, die im Screenshot zu sehen ist.

Text: 2 Fragen, die mir seit dem Fundstück, nicht mehr aus dem Kopf gehen. Welche Assoziationen oder Bedeutung (Koonotation) erzeugt bei Euch das Wort Genossenschaft? Danke fürs Abstimmen. Ergebnis: 75% Positive, 11 % Negative, 14% Gar nichts. Und wie ist es bei der Bezeichnung „Genossenschaftsinstitut“ oder „Institut für Genossenschaften“? 11% Positiv, 35% Negativ, 53% Neutral.

Die eine oder andere Spur verfolgend, führte stets zu braunem Fils. Überall. Fils, Fils, Fils, überall. Protofaschistischer und rechter Fils. Ein unangenehmer „Ohrwurm“ war so entstanden, der nicht mehr loslassen wollte und zu diesem Thread geführt hat,

der bei der Hayek-Gesellschaft (HG) beginnt, zu Universitäten und u.a. auch zur Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) führt.

Ansprechpartner des Hayek-Clubs Nürnberg, die Hayek Clubs gehören übrigens zur HG, sind Prof. Dr. Anton Sterbling und Prof. Dr. Richard Reichel mit dem Zusatz seiner E-Mail-Adresse des Genossenschaftsinstituts.

Siehe Text.

Hier, beim Forschungsinstitut für Genossenschaftswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg wie es präzise heißt, ist Richard Reichel, der der Hayek-Gesellschaft angehört, Geschäftsführer. [1]

Screenshot, der die Angaben im Text bestätigt.

Er war z.B. 1999 Referent der jährlichen Wirtschaftsfachtagung der bibelorientierten Gesellschaft zur Förderung von Wirtschaftswissenschaften und Ethik e.V. (GWE) und der kreationistischen Studiengemeinschaft Wort und Wissen e. V. [2]

Die Kooperationsveranstaltung fand im Evangelischen Allianzhaus, das von der EAD (Evangelische Allianz Deutschland) betrieben wird, in Bad Blankenburg statt. Soviel nur dazu.

Screenshot, der die Angaben im Text bestätigt.

Darüberhinaus gehört Richard Reichel aktuell auch zum erweiterten Vorstand der List Gesellschaft, [3] dem auch Prof. Dr. Jan Schnellenbach (Technische Universität Cottbus), Mitglied der Mont Pèlerin Society, [4] angehört, der im November 2019 als Referent für eine katholisch, bibelorientierte und kreationistische Veranstaltung fungierte.[5]

Erweiterter Vorstand: Prof. Dr. Wolfgang Cezanne, Andreas Ehlert, Prof. Dr. Karl-Hans Hartwig, Prof. Dr. Michael Heise, Prof. Dr. Albrecht F. Michler, Prof. Dr. Christian Müller, Prof. Dr. Richard Reichel, Prof. Dr. Jan Schnellenbach, Dr. Udo Siepmann

Bei der List Gesellschaft gehört zum geschäftsführenden Vorstand als Vorsitzender Prof. Dr. Hans Jörg Hennecke. Er lehrt seit 2010 als außerplanmäßiger Prof. an der Uni Rostock (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät). [6]

Außerdem ist er Geschäftsführer des Kompetenzzentrums Soziale Marktwirtschaft. [7]

Screenshot vom Vorstand der List Gesellschaft e.V.: Prof. Dr. Hans Jörg Hennecke (Vorsitzender), Prof. Dr. Michael Göke (stellvertr. Vorsitzender), Prof. Dr. Ulrich Heimeshoff (Schriftführer), Prof. Dr. Justus Haucap (Schatzmeister).

Er war im letzten Jahr Mitautor des Sonderhefts der Ludwig Erhard Stiftung (LES).

Zu dieser Zeit war Roland Tichy noch Vorstandsvorsitzender und zu den Mitautoren des Sonderhefts gehörten Rechte und Rassisten, wie z.B. Werner J. Patzelt, Wolfgang Ockenfels, Hubertus Knabe, Philip Plickert, Boris Palmer und Prof.  Dr. Justus Haucap,

bis Ende 2018 Dekan der Uni Düsseldorf und Schatzmeister der List Gesellschaft, sowie 2017 Mitautor des von Philip Plickerts herausgegebenen Buches: „ Eine kritische Bilanz„. Roland Tichy gehörte auch dazu, ebenso Werner J. Patzelt und Wolfgang Ockenfels … . Mann kennt sich eben.

Bild

Haucap ist übrigens Kuratoriumsmitglied von Prometheus – Das Freiheitsinstitut, das der Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler (FDP) gegründet

Screenshot von der Webseite von Prometheus mit einem Foto des Geschäftsführers Frank Schäffler, der 1968 geobren wurde und einer der prominentesten Vertreter der freiheitlichen Bewegung in Deutschland ist. So liest sich das, was unter dem Foto steht. „Häufig ist er zu Gast in Diskussionsrunden in Fernsehen und Radio. Außerdem erscheinen von ihm regelmäßig Gastbeitragen in verschiedenen deutschen Tageszeitungen.

und der u.a. auch für Tichys EinblickEigentümlich frei geschrieben hat und zum Stiftungsrat der HG gehört, Ansprechpartner des Hayek Clubs Ostwestfalen [8] und gleichzeitig Mitglied der Ludwig Erhard Stiftung (LES) ist.

Was vermutlich der Grund gewesen sein mag, dass er zu den Mitautoren des Sonderheftes der LES gehörte. Seine Spuren führen statt in eine Universität in den Deutschen Bundestag und zwar als MdB von 2005 bis 2013 und seit 2017 erneut.

Nun zu Prof. Dr. Anton Sterbling, der bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand (1.4.2019) Prof. für Soziologie und Pädagogik der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) gewesen ist. [9]

Screenshot von: Zeitschrift Gewerkschaft der Polizei mit einem Foto von Sterbling.

[10]

Aktuell gehört er dem wissenschaftlichen Beirat des Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen an, [11] abgesehen von seiner Tätigkeit als Ansprechpartner für den Hayek-Club Nürnberg.

Screenshot vom wissenschaftlichen Beirat. Kann hier: https://kultur.org/institut/wissenschaftlicher-beirat/ gelesen werden.

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ist beim oben genannten Institut übrigens Kuratoriumsmitglied. [12]

2018 hielt Sterbling für den Verein Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung ein Referat zum Thema „Gedanken über Nationalstaaten und Europa“. [13]

An dieser „Akademie“ beschäftigt mensch sich auch mit dem „transgenerationalen Traumata in der Familiengeschichte von deutschen Vertriebenen nach dem zweiten Weltkrieg[14]

oder lädt, so wie 2017, zu einer gemeinsamen Tagung mit der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des politischen Denkens, der Technischen Universität Chemnitz, der Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V., der Bundesstiftung Aufarbeitung, der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Landkreis Görlitz mal eben u.a. Prof. Dr. Jörg Barberowski und Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig (Uni Passau) als Referent:innen ein. [15]

Barbara Zehnpfenning ist Professorin an der Uni Passau und stand dem Hayek-Gesprächskreis Passau 2014 als Referentin zur Verfügung [16] und gründete gemeinsam mit Werner J. Patzelt, Ulrike Ackermann … das mehr als fragwürdige Zentrum für Gesellschaftlichen Zusammenhang und Integration e.V.

Screenshot mit einem Auszug aus diesem https://www.tagesspiegel.de/wissen/konservativer-thinktank-mit-bundeshilfe-streit-um-institut-fuer-gesellschaftlichen-zusammenhalt/19340968.html Artikel.

[17]

Screenshot mit einem Auszug aus diesem https://www.tagesspiegel.de/wissen/konservativer-thinktank-mit-bundeshilfe-streit-um-institut-fuer-gesellschaftlichen-zusammenhalt/19340968.html Artikel.

[18]

Sie ist genau wie Barberowski (Prof. an der Uni Berlin)  in der Vergangenheit einschlägig aufgefallen .

Das extrem rechte Studienzentrum Weikersheim (SZW) mit „Prof. Dr.“ Karl Albrecht Schachtschneider (bis 2005 Prof. Uni Erlangen-Nürnberg) [19] als Präsidiumsmitglied, [20] der Mitglied von Ein Prozent ist, Autor und Interviewpartner für die neofaschistische Sezession (u.s.w.)

Screenshot von der Webseite des Studienzentrums Weikersheim und den Angaben über „Prof. Dr.“ Karl Albrecht Schachtschneider, die die Aussagen im Text belegen.

verbreitet Anton Sterblings Text, der am 3.1.2018 abgeschlossen wurde. Dieser Text hat den Titel: „Über die Fallstricke der Migrations- und Flüchtlingspolitik im Zeitalter globaler Wechselwirkungen“. [21]

In diesem Text schreibt Sterbling über „gesinnungsethische“ politische Entscheidungen, die zu unkontrollierter Zuwanderung im Herbst 2015 geführt hätten. Kein Wunder, dass das SZW diesen Text weiterverbreitet. Es muss für diesen Verein eine wahre Freude sein.

Da der Text schon so weit fortgeschritten ist, dürfte sich die Frage nach dem Erkenntnisgewinn stellen, insbesondere bei denjenigen, die nicht schon entnervt von der Gemengelage und der Unübersichtlichkeit das Lesen eingestellt haben.

1)
Es mieft in deutschen Universitäten, in Fakultäten und in Instituten noch immer so wie vor 53 Jahren als dieses Bild entstanden ist.

Foto mit einem Transpi auf dem steht: Unter den Talaren Muff von 1000 Jahren.

[22]

2)
Der angestrebte gesellschaftliche Umbau, also noch weiter nach rechts, noch rassistischer, noch misogyner, noch ableistischer, noch transfeindlicher … noch klassistischer, noch antidemokratischer, noch autoritärer, noch menschenverachtender erfolgt aus der Mitte der Gesellschaft heraus und trägt nicht zwangsläufig Springerstiefel mit weißen Senkeln, sondern feinen Zwirn und ein „Prof. Dr.“ oder ein öffentliches Amt.

Und es ist gut möglich, dass d. eine oder andere beim Schädigen der Gesellschaft lächelt und sich daran erfreut, wenn andere Menschen leiden oder gar zugrunde gehen, insbesondere Marginalisierte, Rassifizierte und geflüchtete Menschen, BIPoC oder Frauen… .

Schließlich können die im Thread namentlich genannten feinen Damen und Herren so tun als hätten ihre menschenverachtenden Aussagen einen akademischen Hintergrund, was sie umso gefährlicher macht.

Paul Cullen – Teil 2

Teil 1

Teil 2

1. Wie zu sehen war, ist „Prof. Dr. med.“ Paul Cullen, der Autor des Artikels um den es in diesem 2-Teiler geht, kein Epidemiologe oder Viruloge. Er ist Facharzt und Geschäftsführer eines Labors, das Blutuntersuchungen durchführt.

2. Er kommt also auch nicht aus der Forschung.

3. Sein Artikel war schon im Dezember nicht aktuell. Bezieht er sich doch auf anderen Artikel von ihm selbst, der in Die Tagespost im August 2020 erschienen ist. Also Monate zuvor. Außerdem berücksichtigt er zu keinem Zeitpunkt die aktuelle Entwicklung.

4. Als im Dezember 2020 der Artikel erschien, der im Original hier gelesen werden kann archive.is/3PS2m, war dies der Beginn der nächsten Welle der Corona-Pandemie.

Screenshot von einem Teil des Artikels. Siehe Text.

5. Die querdenkenden „Christen im Widerstand“ haben aus diesem Artikel ein pdf hergestellt und im Vergleich zum Original dieses mit Absätzen versehen und einzelne Abschnitte oder Sätze durch Fettdruck hervorgehoben.

6. Sie haben sogar noch einen Satz hinzugefügt, der nicht dem Original entspricht. Dieser wurde durch die farbliche Markierung hervorgehoben. Das pdf umfasst ganze 11 Seiten. [1]

Es geht um diesen Satz. Zitat: „Die überwiegend negativen Erfahrungen aus Tierversuchen sollten eher skeptisch stimmen.“

Es geht dabei um den Satz: „Die überwiegend negativen Erfahrungen aus Tierversuchen sollten eher skeptisch stimmen!“

7. In meinen Ausführungen beziehe ich mich auf das Original, das bei Tichys Einblick erschienen ist.

8. Diesen Artikel aber bitte nicht mit dem von der AfD-Münster verbreiteten Text: „Warum das Impfen gegen das Virus Sars-Cov-2 vielleicht gar keine so gute Idee ist“ vom 27.08.2020 von „Prof. Paul Cullen“ [2] [3] verwechseln. Den gibt es nämlich auch noch.

9. So und nun zum Artikel, der an keiner Stelle Corona leugnet oder sich grundsätzlich gegen das Impfen ausspricht. Damit spricht der Autor einen sehr viel größeren Kreis von Menschen an.

10. Nicht nur die querdenkenden „Christen im Widerstand“ und die neofaschistische AfD. Er spricht auch die an, die skeptisch und unsicher sind, die, die Ängste und Fragen haben,

11. rechte und Querdenker:innen und zusätzlich noch Abtreibungsgegner:innen, christliche Fundis und eben auch die Mitte™.

12. Denn er leugnet nicht, sondern verharmlost. Im Vergleich zu anderen Texten über Corona und zum Impfen ist dieser Text deutlich zurückhaltender. Was diesen umso gefährlicher macht m.M.n.

13. Lücken bestehen und der Autor erzeugt Leerstellen, die durch Fragen beim Lesen entstehen und die unbeantwortet bleiben.

14. Die so entstandenen Leerstellen lassen einerseits ausreichend Raum für eigene Interpretationen und Schlussfolgerungen und der Subtext lässt gleichzeitig die Schnittmengen entstehen, die morgen durch Allianzen sichtbar werden, d. einer Gesellschaft bereits kurzfristig schaden.

15. Seine vermeintlichen Gründe und „Argumente“ zum Thema Corona-Impfung, zusammengefasst, die nachfolgend zu lesen sind, sind alle schon bekannt und sie sind auch nicht neu.

  1. Er verharmlost Sars-Cov-2 indem er schreibt, dass eine Erkrankung gegen die geimpft wird, so schwerwiegend sein müsse, dass sie die Impfung einer großen Zahl von Menschen rechtfertigt. Bei Sars-Cov-2 kann er das nicht sehen.
  2. Er schreibt, dass alles rund um die Entwicklung des Impfstoffs gegen Sars-Cov-2 von den Prinzipien der Impfstoffentwicklung abweicht.
  3. Er schreibt: Durch die Verkürzung der Impfstoffentwicklung und der Testverfahren sei mit einem hohen Risiko für Nebenwirkungen und mit einer schlechteren Beurteilung der Wirksamkeit verbunden.
  4. Er schreibt: Der von Astra Zeneca entwickelte Impfstoff werde in einer Zelllinie produziert, die aus den Nieren eines (wahrscheinlich 1972) abgetriebenen „Kindes“ gewonnen wurde. Dies sei auch bei anderen Kandidaten der Fall (Can Sino Biologic Inc. und in abgewandelter Form auch bei Moderna).
  5. Das mRNA-Impfprinzip, so behauptet er weiter, hätte keine Langzeitwirkung erzielt, hätte aber schwere Autoimmunreaktionen im Lungengewebe verursacht. Deshalb hätten sie die klinische Erprobung nicht bestanden.
  6. Er behauptet weiterhin das Sars-Cov-2-Virus sei als Kandidat für eine Massenimpfung nicht sonderlich geeignet.
  7. Die Massenimpfung könnte sich als größte Fehlentscheidung der ganzen „Corona-Episode“, er spricht nicht von Pandemie und auch nicht von Krise. Er verwendet den Begriff Episode.

Episode bedeutet in diesem Zusammenhang laut Duden u.a. ein flüchtiges Ereignis oder eine unbedeutende belanglose Begebenheit.

16. Durch die Art und Weise wie Cullen schreibt kommen auch Verschwörungsideolog:innen/Esoteriker:innen … auf ihre Kosten.

17. Er schreibt z.B., dass ein anderes Verfahren nicht aus mRNA besteht, sondern aus der Erbsubstanz der DNA, die der „Testperson“, was den Schluss nahelegen könnte, hier fände ein Versuch oder Test mit Menschen statt, direkt gespritzt wird.

18. Er berichtet von Immunreaktionen und möglichen Krebserkrankungen als Risiko. Lässt hier ausreichend Raum für jegliche Art von Verschwörungsideologien und Ängsten, die dadurch zusätzlich noch geschürt werden.

Ein Auszug aus dem Text, der hier https://archive.is/3PS2m gelesen werden kann.

19. Durch die Bandbreite seiner Kritik und Skepsis entstehen auch Gemeinsamkeiten mit den Christen in der AfD, die sich an den Zelllinien von abgetriebenen Föten stören [4] und sich auf einen Artikel, der bei kath.net erschienen ist, beziehen. [5]

20. Was Cullen dazu schreibt, kann im Screenshot gelesen werden oder im Original.

Ein Auszug aus dem Text

21. Es entsteht darüberhinaus eine Gemeinsamkeit mit Abtreibungsgegner:innen im Allgemeinen. Denn lange schon gibt es Warnungen vor Impfstoffen, die angeblich mit Hilfe von Kinderzellen hergestellt worden sein sollen.

22. So drückt sich Cullen nicht aus. Er schreibt über die Zelllinien, die aus den 1970iger und 1980iger Jahre stammen.

23. Alexandra Maria Linder, ebenfalls Abtreibungsgegnerin u.a. vom Bundesverband Lebensrecht, dem Cullen auch angehört, entwickelte 2015 für ihr Buch „Geschäft Abtreibung“ und einen Artikel bei kath. Net regelrechte Horrorszenarien.

24. Sie entwickelte das Narrativ der „fötalen Organernte“ im Rahmen von Abtreibungen und sie schrieb in diesem Kontext auch über Impfstoffe, die aus Resten von verkauften abgetriebenen Kindern gewonnen worden seien.

Zitat: „Impfstoffe: Viele Impfstoffen gegen Virenerkrankungen wurden und werden mit Hilfe von Kinderzellen hergestellt (z.B. Röteln, Windpocken, Hepatitis A). Man findet die Kürzel der Zell-Linien in den Packungsbeilagen und kann unschwer recherchieren, dass sich hinter PER C 6, WI-38 oder MRC-5 die Zellen von gesunden abgetriebenen Kindern verbergen, die seitdem immer weiter kultiviert werden, um als Nährboden für Viren zu dienen. Auch aktuell in der Entwicklung befindliche Impfstoffe gegen Ebola, Grippe oder HIV sind davon betroffen. (…)“

Zitat: „1. Impfstoffe: Viele Impfstoffen gegen Vierenerkrankungen wurden und werden mit Hilfe von Kinderzellen hergestellt (z.B. Röteln, Windpocken, Hepatitis A). Man findet die Kürzel der Zell-Linien in den Packungsbeilagen und kann unschwer recherchieren, dass sich hinter PER C 6, WI-38 oder MRC-5 die Zellen von gesunden abgetriebenen Kindern verbergen, die seitdem immer weiter kultiviert werden, um als Nährboden für Viren zu dienen. Auch aktuell in der Entwicklung befindliche Impfstoffe gegen Ebola, Grippe oder HIV sind davon betroffen“.

25. Nachzulesen hier: https://archive.is/LqoKU

26. So weit geht Cullen nicht und doch kann er, der erst im Juli 2020 im Rahmen eines Podcasts von radio horeb (Leben mit Gott) über das Pro und Contra des Impfens unter ethischen Gesichtspunkten sich einer Diskussion stellte, [6] daran hervorragend anknüpfen.

Screenshot, der die Angaben belegt. Siehe Text.

27. Das Gespräch mit Cullen für radio horeb wurde Übrigens von den Christdemokraten für das Leben (CDL), der Anti-Choice-Organisation der CDU/CSU, mit Verlinkung weiterverbreitet. [7]

Screenshot, der die Angaben belegt. Siehe Text.

28. So nehmen und nahmen seine Botschaften ihren Weg.

29. Die Fragen, die Cullen im Artikel hinterlässt, geben ihm die Möglichkeit auch die anzusprechen, die nicht explizit aus den Reihen der Querdenker:innen, der Coronaleugner:innen, der Impfgegner:innen und der Abtreibungsgegner:innen stammen.

30. Es sind nämlich keine Fakten, die seinem Artikel zugrundeliegen, sondern Fakes und Spekulationen während er gleichzeitig negative Emotionen schürt auf denen sein gesamtes „Argumentationsgerüst“ aufgebaut ist.

31. Alles nichts Neues.

32. Neu ist allerdings wie bei diesem Thema zusätzlich auch Abtreibungsgegner:innen abgeholt werden und die Mitte™ angesprochen werden kann.

33. Eine Mitte™, die alles durch das Hufeisen betrachtet und dabei immer weiter nach rechts driftet. Aber auch das ist Nichts Neues.

34. Neu ist allerdings wie die Abgrenzungen zwischen den einzelnen Gruppierungen mit ihren inhaltlichen Schwerpunkten, zunehmend verschwimmen

35. und über kurz oder lang ein Morast aus Verschwörungsideologien, Rechten, Marktradikalen/Rechtslibertären, Abtreibungsgegner:innen und christlichem Fundamentalismus entstehen wird.

Querdenkende Christen, ein Abtreibungsgegner und ein rechtes Magazin

1. Auf der Webseite von „Christen im Widerstand“ ist ein verlinktes pdf von einem gewissen „Prof. Dr. med.“ Paul Cullen zu finden, der sich ausführlich über die Gefährlichkeit von Massenimpfungen gegen Sars-Cov-2 geäußert hat.

2. Dabei handelte es sich um einen Gastbeitrag, der bei Tichys Einblick am 10.12.2020 erschienen ist und den Titel trägt: „Ist die Massenimpfung gegen SARS-CoV-2 wirklich eine gute Idee?[1]

3. Querdenkende Christ:innen, ein Abtreibungsgegner, der vor der Corona-Impfung warnt und ein rechtes Magazin. Das ergibt eine sehr gefährliche bzw. brandgefährliche Mischung, die zusammenwächst.

4. Doch der Reihe nach.

5. „Prof. Dr. med.“ Paul Cullen dürfte vielen bereits als Abtreibungsgegner bekannt sein. Er ist 1. Vorsitzender der Ärzte für das Leben (ÄfdL), [2] gehört dem Bundesverband Lebensrecht (BVL) an, [3]

Bild

Screenshot von der Webseite des Bundesverbands Lebensrecht (BVL). Steht aber alles im Text.

6. schrieb schon für die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit, für das Deutsche Ärzteblatt (2017), war Redner beim Marsch für das Leben, gehörte zu den Unterstützer:innen der antifeministischen/misogynen Frankfurter Erklärung,

7. war 2019 Teilnehmer einer Auftaktveranstaltung von One Of Us und schrieb im selben Jahr für das „neu“rechte Magazin CATO, wo sich der rechte und misogyne Abtreibungsgegner in dementsprechender Gesellschaft befand. [4]

Screenshot, der Cullens Publikationstätigkeit für CATO belegt. 06/2019 schrieb er einen Text mit dem Titel: „LEBEN Optimierung oder Alptraum?“

8. Er schreibt aber auch für Die Tagespost, die im September 2020 zu den Medienpartner:innen der rechten 5. Vollversammlung der wahren Schwarmintelligenz gehörte.

Screenshot von den Medienpartner:innen der 5. VV der wahren Schwarmintelligenz: Die Tagespost, Junge Freiheit, eigentümlich frei, The Epoch times, denken erwünscht, the GermanZ

9. Cullen gehört aber auch zu den Coronaverharmloser:innen und Impfskeptiker:innen.

10. Er ist Facharzt für Laboratoriumsmedizin, Facharzt für Innere Medizin mit Zusatzbezeichnung Infektiologie, klinischer Chemiker und Geschäftsführer des MVZ Labors Münster. Hier werden Blutuntersuchungen durchgeführt. [5]

Screenshot von der Webseite des MVZ Labor Münster mit Foto des gesamten Teams und mit einem Foto von Cullen. Der Rest steht im Text.

11. Soviel zur Person von Paul Cullen.

12. Die „Christen im Widerstand“ und Pastor Christian Stockmann (Verein Mandelzweig e.V.) gehören zu den Coronaleugner:innen, die gemeinsam mit Querdenken für den „Widerstand“ demonstrierten und mobilisierten. (mehr dazu hier 

13. Pastor Stockmann, so schrieb ich im letzten Jahr, redet auch vom „Ausschalten“, weiß aber nicht wen, glaubt an ein pädophiles Netzwerk und er bereitet sich zusammen mit seiner Frau Dorothea und den 7 gemeinsamen Kindern vor, wenn es sein muss, in den Untergrund zu gehen.

14. In einem Videoauszug verkündete der „fromme“ Querdenker „man müsse Gott mehr gehorchen als den Menschen“.

15. Über Stockmann und die „Christen im Widerstand“ ist damit alles gesagt.

16. Jetzt kommt Tichys Einblick ins Spiel. Ein rechtes Magazin für das schon die rechte Influencerin Anabel Schunke geschrieben hat, der rechtslibertäre MdB der FDP Frank Schäffler,

17. die ehemalige Familienministerin Kristina Schröder (Unterstützerin von Familie in der Krise, SELK …), Philip Plickert (u.a. FAZ), Joachim Steinhöfel von der Achse des „Guten“, um hier nur einige Namen zu nennen.

18. Ein rechtes Magazin, das sich Gedanken darüber macht was der neue US-Präsident Joe Biden bringt. Joe Biden, der alte Konflikte wieder aufflammen lässt, die Trump ausgetreten hatte, so kann mensch hier lesen.

19. Aber es wird noch Übler und zeigt Rassismus, Misogynie und den Hass auf vermeintliche „Linke“.

20. Die Vizepräsidentin Kamela Harris, die Biden ersetzen könnte, bei Tichy ist von „beerben“ die Rede, wird als eine „marxistisch geschulte Linke“ bezeichnet, die „innerhalb der Democrats (…) mit aller Macht die „Identitätspolitik“ durchsetzen“ will und

21. die „zum Hass vor allem gegen Weiße und Männer“ aufruft und „unterschiedliche Bevölkerungsgruppen gegeneinander“ aufhetzt. [6]

Screenshot des gesamten Textes „Was bringt Biden uns?“ nachzulesen hier: https://www.tichyseinblick.de/video/5-vor-12/was-bringt-biden-fuer-uns/

22. Roland Tichy der Geschäftsführer und Autor von „Tichys Einblick“ ist gut vernetzt,

23. hält regelmäßig Vorträge für die Hayek Clubs, die zur Hayek-Gesellschaft gehören (Zitat: „Das Mistbeet der AfD“ oder „der völkisch-nationalistische Sumpf“) und war von 06/2014 bis 11/2020 Vorstandsvorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung (LES). [7]

24. Die Sonderveröffentlichung der LESWohlstand für Alle- Klimaschutz und Marktwirtschaft“ offenbarte im letzten Jahr das ganze Ausmaß von Tichys Verbindungen und Kontakten auch über die LES,

25. die zu EIKE, zur Hayek-Gesellschaft, dem Institut für Unternehmerische Freiheit oder dem Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg e.V. führten. Im Screenshot weiter unten sind die Autor:innen aufgeführt.

26. Darunter Boris Palmer (Die Grünen), Wolfgang Ockenfels, Hubertus Knabe, Philip Plickert, Roger Köppel, Werner J. Patzelt (CDU), Frank Schäffler (FDP) … . [8]

Screenshot vom Inhalt des Sonderhefts. Hier sind alle Autor:innen aufgeführt. Es sind leider zu viele Namen, um sie hier alle aufzuführen. Nachgelesen werden können diese alle hier: https://bkramer.noblogs.org/anmerkungen-zur-sonderschrift-der-ludwig-erhard-stiftung/ unter 3) Wer schrieb für die Sonderveröffentlichung

27. Damit wäre zunächst geklärt in welchem Dunstkreis der Gastartikel von Paul Cullen erschienen ist und wer diesen weiterverbreitet hat.

28. Damit nicht nur klar wird wer diesen Artikel weiterverbreitet und wo er die dementsprechende Wirkung entfalten wird, ist es wichtig zu wissen was für eine Botschaft Cullen vermittelt.

29. Damit geht es dann weiter in Teil 2. So lässt sich ein sehr komplexes Thema in gut verdauliche Häppchen aufteilen.

Teil 2

Ein thread über Free Private Cities Foundation

Ein Thread, der sich mit der Frage befasst: wer und was steckt hinter Free Private Cities Foundation [1] oder die Stiftung Freie Private Städte?

Hinter der Stiftung steckt der Stiftungsfonds der Foundation des Fondateurs mit Sitz in Zürich (CH). [2] Der Einfachheit halber zukünftig Foundation benannt.

Impressum: Free Private Cities Foundation, Stiftungsfonds der Foundation des Fondateurs, Kirchgasse 42, 8001 Zürich, Switzerland. Datenschutzbeauftragte/r beim Anbieter ist: Titus Gebel. E-Mail: info@freeprivatecities.com

Zum Team der Foundation gehört der Gründer und Stiftungsrat Titus Gebel. [3]

Foto von Titus Gebel.

[4]

Er ist nicht nur ein Klimawandelleugner (Klimafragen.org), [5] sondern auch einer jener Staatenhasser, der mit den Freien Privaten Städten ein völlig neues „Produkt“ auf dem „Markt des Zusammenlebens“ schaffen will, so schreibt der islamfeindliche und rassistische Blog Achse des Guten [6]

Siehe Text.

für den der Unternehmer schreibt. Titus Gebel publiziert außerdem noch für das extrem rechtslibertäre Magazin Eigentümlich frei und für das Ludwig von Mises Institut Deutschland. Auch stand er u.a. 2017 als Referent für den Hayek-Klub Konstanz zur Verfügung. [7]

Die Ankündigung des Hayek-Club Konstanz mit Titus Gebel, der am 8. Juni 2017 in den Räumen der Universität Konstanz ab 19.15 Uhr spricht.

2019 für das Hayek-Institut Wien. Eine Kooperationsveranstaltung mit Students For Liberty Österreich. [8]

Facebook-Post: „Am Freitag hält Titus Gebel im Hayek Saal einen Vortrag zu Free Privat Cities. Ein Event in Kooperation mit Students for Liberty Österreich“

Stiftungsratspräsident der Foundation ist der in Schweiz lebende Marc-Felix Otto vom Manangement The Advisory House, ein, wie sie es nennen, Premium-Anbieter von „Professional Services“ für die europäische Energiewirtschaft. [9]

Ein Foto von Marc-Felix Otto.

[10]

Als Autor wird Otto aufgeführt bei den extrem Rechtslibertären von Eigentümlich frei und beim Ludwig von Mises Institut.

Der Dritte im Team ist der Stiftungsrat Rahim Taghizadegan, der sich in der Vergangenheit für ein Interview für die AfD-nahe Freie Welt zur Verfügung stellte, für das Ludwig von Mises Institut publizierte, sowie für Eigentümlich frei und die Junge Freiheit.

Ein Foto vom Rahim Taghizadegan.

Er gehört zum wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Austrian Asset Management (IfAAM-Institut), das am 21.08.2020 „Dr.“ Markus Krall, der auch Unproduktiven das Wahlrecht entziehen will, die Roland-Baader-Auszeichnung verliehen hat. [12]

Mehr über Markus Krall hier

Taghizadegan war auch Referent für das Liberale Institut (CH). Hier wird er auch als assozierter Forscher aufgeführt. [13] Der akademische Beirat des LI setzt sich aus einschlägig bekannten Personen zusammen. [14]

Mit dabei z.B. Philipp Bagus (Autor für die Junge Freiheit, Referent für die Bibliothek des Konservatismus, Autor für das Ludwig von Mises Institut Deutschland …), David Dürr (Autor für Eigentümlich frei, für Freitum, Junge Freiheit …) oder Guido Hülsmann (Kuratoriumsmitglied der Hayek-Gesellschaft, Referent Demo für Alle, Redaktionsbeirat Eigentümlich frei). Soviel zur LI (CH).

Screenshot auf dem der akademische Beirat aufgeführt wird. Quelle: https://www.libinst.ch/?i=organisation

[15]

Die Foundation Free Private Cities wird zusätzlich noch von 36 Botschafter:innen aus unterschiedlichen Ländern, auch außerhalb Europas, unterstützt. [16]

Wie es in den Freien Privatstädten zugehen soll, das wird deutlich im Buch von Gebel mit der Überschrift: „Freie Privatstädte – Mehr Wettbewerb im wichtigsten Markt der Welt“, veröffentlicht 2018.

Foto vom Cover des Buches: „Freie Privatstädte – Mehr Wettbewerb im wichtigsten Markt der Welt“.

[17]

Ein Auszug aus der Buchbeschreibung:

„Stellen Sie sich vor, ein privates Unternehmen bietet Ihnen als „Staatsdienstleister“ Schutz von Leben, Freiheit und Eigentum in einem abgegrenzten Gebiet. Diese Leistung umfasst Sicherheits- und Rettungskräfte, einen Rechts- und Ordnungsrahmen sowie eine unabhängige Streitschlichtung. Sie zahlen einen vertraglich fixierten Betrag für diese Leistungen pro Jahr. (…)“

Angaben zum Buch als Screenshot, wie sie bei Amazon zu lesen sind: https://www.amazon.de/Freie-Privatst%C3%A4dte-Wettbewerb-wichtigsten-Markt/dp/3000626778/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=titus+gebel&qid=1609679090&sr=8-1

[18]

Bei den extrem Rechtslibertären von Eigentümlich frei, die den modernen Sozialstaat als die „nachhaltig asozialste Erfindung in der Menschheitsgeschichte“ bezeichnen [19] kam das Buch sehr gut an

Stimmen zum Buch
Gebels Initiative ist die erfolgversprechende Strategie für mehr Freiheit seit langer Zeit, eben weil er sein Projekt als nüchtern-profitable Geschäftsidee angeht und nicht (nur) als idealistische Weltverbesserung.
Eigentümlich frei

Text: Stimmen zum Buch Gebels Initiative ist die erfolgversprechende Strategie für mehr Freiheit seit langer Zeit, eben weil er sein Projekt als nüchtern-profitable Geschäftsidee angeht und nicht (nur) als idealistische Weltverbesserung. Eigentümlich frei

und ebenso bei Michael Klonovsky, der seit 02/2018 persönlicher Referent von Alexander Gauland (NoAfD) ist.

Stimmen zum Buch
Es gibt Bücher, bei deren Lektüre sich das Gefühl einstellt, jemand habe in einem über allzulange Zeit ungelüfteten Raum das Fenster geöffnet. Ein solches buch ist das von Titus Gebel über Freie Privatstädte.
Michael Klonovsky, Schriftsteller

Text: Stimmen zum Buch Es gibt Bücher, bei deren Lektüre sich das Gefühl einstellt, jemand habe in einem über allzulange Zeit ungelüfteten Raum das Fenster geöffnet. Ein solches buch ist das von Titus Gebel über Freie Privatstädte. Michael Klonovsky, SchriftstellerKein Staat mehr weit und breit. Alles privatisiert.

Die Idee von Freien Privaten Städten/Free Private Cities, also die Gestaltung von Wohnen und Leben durch Verträge und Regulierungen durch nicht staatliche Organisationen bzw. eine:n private:n Betreiber:in, ist nichts Neues.

Mitte der 60er Jahre entwarf Walt Disney mit Epcot (Experimental Prototype Community of Tomorrow) eine Stadt der Zukunft, die allerdings so nie realisiert wurde.

Celebration, das Fort Alamo des Mittelstandes, [20] griff dieses Konzept auf. Doch der Kleinstadtidylle fehlten jegliche demokratische Strukturen. [21]

Auch bei den Freien Privaten Städten, wie sie Titus Gebel vorschweben, sind diese nicht vorgesehen. Ebensowenig antiautoritäre. Eine Verfassung wird es nicht geben stattdessen Verträge, die alles regeln.

Denn es geht in den Freien Privaten Städten nicht um Mitbestimmung im demokratischen Sinne, sondern ausschließlich um „Selbstbestimmung“ in einem kapitalistischen System mit grenzenlosen Freiheiten für die Bonzen, die sich in den privaten Städten einkaufen können.

Zuwandern oder Einwandern kann hier nur wenn d. Betreiber:in zustimmt. Sozialist:innen sind unerwünscht. Störende kann d. Betreiber:in wieder hinauswerfen.

D. Betreiber:in ist also d. Souverän. Denn d. Betreiber:in hat das Gewaltmonopol und kann ein eigenes Steuer-, Zoll- und Sozial“regime“ (entspricht dem Original) errichten, das unabhängig von den Regelungen des Gastgeberstaates ist. [22]

Wohnen und leben kann in den Privaten Städten nur wer über die nötigen finanziellen Mittel verfügt und arbeitsfähig, leistungs- und arbeitswillig ist. [23]

Der persönliche Afrikabeauftragte der Bundeskanzlerin Günter Nooke, der wegen seiner „koloionalrevisionistischen Äußerungen“ und „rassistischen Untertönen“ schon mehrfach aufgefallen ist, [24] forderte 2019 den „Ansatz von Sonderzonen als „Inseln der guten Regierungsführung““ in Afrika, so Gebel.

Titus Gebel, Gründer von Free Private Cities, griff diese Forderung in 2 Artikeln wohlwollend auf, war es doch genau das was im vorschwebt. Die Artikel dazu erschienen im islamfeindlichen und rassistischen Blog Achse des „Guten“ und trugen die Titel: „Sonderzonen statt Dead Aid“ (1) [25] und „Ein neues Hongkong in Afrika“ (2). [26]

Screenshot von dem ersten Absatz von Gebels Artikel: Neue Ideen für Afrika: Sonderzonen statt Dead Aid (1). Zu lesen hier: https://www.achgut.com/artikel/neue_ideen_fuer_afrika_sonderzonen_statt_dead_aid_1

Screenshot von den ersten zwei Sätzen von Gebels Artikel „Ein neues Hongkong in Afrika (2). Zu lesen hier: https://www.achgut.com/artikel/ein_neues_honkong_in_afrika_2_

Es wäre an dieser Stelle sehr interessant diese beiden Texte zu analysieren, wie sie aufgebaut sind und wie Gebel argumentiert.

Für diesen Thread möchte ich es allerdings dabei belassen die menschenverachtende Essenz jener Artikel zusammenfassen.

Gebel beginnt mit der Frage, wie Afrika geholfen werden könne, nachdem festzustellen sei, dass die Entwicklungshilfe mit mehr als tausend Milliarden Dollar von Hilfsgeldern gescheitert sei. Denn mittlerweile betrage der Anteil Afrikas am Welthandel nur noch 5 Prozent. Und würde der Kontinent Afrika von der Landkarte verschwinden, so Gebel weiter, wären die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft marginal.

WTF! Es geht um 1,3 Mrd. Menschen [27] eines Kontinents, der sich aus 59 Staaten zusammensetzt. [28] Die Sprachenvielfalt ist enorm. Alleine in den Staaten südlich der Sahara existieren zwischen 1.200 und 2.000 Sprachen. [29]

Das ist nicht nur rassistisch und ignorant einem Kontinent gegenüber der über eine reichhaltige Kultur, eine außergewöhnlichen Architektur verfügt und der bereits ab dem 15. Jahrhundert kolonialisiert wurde, einem Kontinent, der geplündert wurde, dessen schwarze Bevölkerung entrechtet, ihrer Freiheit beraubt, verschleppt, misshandelt und wirtschaftlich als Sklav:innen ausgebeutet wurden. [30]

Das ist Neokolonialismus in Reinkultur und es ist zusätzlich grundsätzlich menschenverachtend Menschen auf ihren Anteil am Welthandel zu reduzieren.

In diesen Artikeln zeigen sich d. Absichten, d. hinter Freien Privaten Städten stecken. Es sind nicht nur Kapitalistische bzw. Marktradikale + Antidemokratische, sondern ebenso haften diesen Rassismus und Kolonialismus … an, natürlich auch die Gier nach Rohstoffen und Land.

Im Mittelpunkt steht stets, das wurde deutlich, die Verwertbarkeit und der Marktwert von Menschen und die Ideologie einer Gesellschaft in der das Kapital regiert bzw. d. d. darüber verfügen.

Die Forderung nach Mehr Markt und weniger Staat, mehr Selbstverantwortung und mehr Freiheit andere nach Belieben ausbeuten, diskriminieren und kontrollieren zu können …

wird im Übrigen schon seit langem von dem Wirtschaftsrat Deutschland (1982), der CDU, der Konrad-Adenauer-Stiftung, der AfD und der FDP, [31] (Abschnitt 1 bis 10) vertreten,

Im Foto ist Maximilian Krah abgebildet. Der Text dazu: Maximilian Krah. Den Menschen vertrauen: Mehr Freiheit, weniger Staat! Identität & Demokratie.

„Mehr Markt und weniger Staat“ Zum 70. Jahrestag der Sozialen Marktwirtschaft plant Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) die große Reform. Wer als Unternehmer tarifgebunden handelt, soll von lästiger Bürokratie befreit werden. So lautet eine der Minister-Ideen im RND-Interview. Vom 14.06.2018

[32]

Siehe Text.

[33]

sowie von einem nicht zu unterschätzenden Netzwerk neoliberaler oder ordoliberaler, marktradikaler, rechtslibertärer Organisationen und Einzelpersonen.

Bis zu Titus Gebels Freien Privaten Städten ist es also gar nicht mehr so weit weg und mensch kann durchaus behaupten, dass Gebel einer von vielen ist, denen der Staat, die sozialstaatlichen Errungenschaften und die Demokratie ein Dorn im Auge sind.

Vergessen dürfen „wir“ bei all dem natürlich nicht uns selbst. Denn schließlich wurden „wir“ im Kapitalismus sozialisiert und haben viele dieser Unwerte verinnerlicht.

Wer hat nicht schon von Linken die Frage gehört:
Warum wird XYZ abgeschoben, obwohl XYZ seit vielen Jahren in Deutschland berufstätig und damit integriert ist?
In diesem Einzelfall wird ein Mensch auf Produktivität heruntergebrochen und reduziert.

Die Argumentation
mehr Zuwanderung bedeute auch mehr Einnahmen in den Sozialkassen
reduziert Menschen auf ihr Gehalt und ihre Produktivität.
So als ob nur diese den Wert eines Menschen ausmachen und Lebensaufgabe ist bzw. zu sein hat.

Foto vom Plakat: I Didn’t go to work today … abgebildeter schlafender Mensch … I don’t think I’ll go tomorrow Let’s take control of our lives and live for pleasure noch pain.

Ich will darauf hinaus, dass von solchen Sätzen bis hin zu Titus Gebel’s menschenverachtender Utopie von Freien Städten z.B. in Afrika nur noch einer kleiner Schritt ist.

Auch wenn vieles in diesem Thread nichts Neues war, so kann es doch nicht oft genug wiederholt werden.

Da der Thread schon so weit fortgeschritten ist, muss er hier jetzt enden, genauso wie der Kapitalismus.

Übereinstimmungen von Corona- und Klimawandelleugner:innen

Wer genau hinschaut, kann die ersten Annäherungen von Corona- und Klimawandelleugner:innen erkennen. Also die *noch zaghaften* Momente, in denen die Grenzen verschwimmen.

Beide Gruppierungen leugnen wissenschaftliche Evaluation, Erkenntnisse und Fakten.

Die Coronaleugner:innen leugnen die Übersterblichkeit, die Gefährlichkeit des Virus, die überbelegten Intensivstationen, kurzum alles was mit Corona zu tun hat wird geleugnet oder verharmlost, allen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Trotz.

Die Klimawandelleugner:innen leugnen den von Menschen verursachten Klimawandel und die schwerwiegenden Auswirkungen auf die Natur und die Menschen. Selbst der Erderwärmung gewinnen sie Positives ab.

Im Juni 2020 stiegen die Temperaturen in Sibirien auf über 38 Grad. Die Permafrostböden tauten auf und setzten Tonnen von Methan [1] und Kohlendioxid, also Treibhausgase frei. [2]

Das ist nachweisbar und hat, das nur nebenbei bemerkt, den möglicherweise ältesten prähistorischen mumifizierten Hundewelpen freigelegt. Sogar seine Zähne und sein Fell sind gut erhalten. [3] Alles ist belegt und bewiesen.

Beide Gruppierungen haben also sehr viel gemeinsam und es ist davon auszugehen, dass sie zukünftig zusammenwachsen/-arbeiten werden oder Querdenken und andere Organisationen aus dem Dunstkreis hier andocken und das Thema übernehmen.

Meiner Meinung nach liegt das auf der Hand. Bei so vielen Gemeinsamkeiten.

Markus Krall, Verschwörungsideologe und Entwickler von Verschwörungstheorien, menschenverachtend und den extrem Rechtslibertären zuzuordnen, zeigt wie das geht.

Er ist seit September 2019 Geschäftsführer von Degussa Goldhandel, die zur Unternehmensgruppe von August Finck gehört. Mehr dazu hier: twitter.com/andreaskemper/ und hier: https://andreaskemper.org/2020/09/04/markus-kralls-demokratiefeindlichkeit/

Krall ist sehr gut vernetzt und verfügt über die notwendigen finanziellen Mittel.

Er war schon mehrfach geladener Gast bei der Hayek-Gesellschaft oder den Hayek-Clubs, war Referent bei der 5. VV der wahren Schwarmintelligenz und ist u.a. Vorsitzender der Atlas Initiative für Recht und Freiheit e.V. c/o Institut für demokratische Staatslehre, Eschenheimer Anlage 1, D – 60316 Frankfurt. [4]

Screenshot vom Impressum: „Atlas – Förderung der Initiative für Recht und Freiheit e.V., Vorsitzender Dr. Markus Krall, c/o Institut für demokratische Staatslehre, Eschenheimer Anlage 1, 60316 Frankfurt am Main, Vereinsregister Frankfurt Nr. 16436“.

Krall arbeitet daran die Demokratie abzuschaffen und nennt dies „bürgerliche Revolution“. Er möchte u.a. allen Menschen das Wahlrecht entziehen, die Transferleistungen vom Staat erhalten, also Fördergelder, Kindergeld … , ebenso allen „Unproduktiven“.

Auf der Webseite liest sich das so:

„Die Atlas Initiative ist ein parteiunabhängiger Zusammenschluss, der die Werte unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung aktiv fördert und unterstützt“  [5]

oder so:

Sreenshot von der Rubrik: „Über uns: Die Atlas Initiative ist ein parteiunabhängiger Zusammenschluss mündiger Bürger, der die Werte unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, wie sie das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland formuliert, aktiv fördert und unterstützt. Die Altals Initiative steht für die Werte der Aufklärung in der christlich-humanistischen Tradition. Die Atlas Initiative setzt sich ein für unbedingte Rechtsstaatlichkeit und Gewaltenteilung und ihre strikte Bewahrung. Die Atlas Initiative versteht sich als ordo-liberal und wertkonservativ und lehnt radikale und gewalttätige Strömungen von links oder rechts klar ab.“

[6]

Der Rechtsanwalt Ingo Ebling aus Buxtehude und Berater für den Bauherren-Schutzbund e.V., [7] hier als Vertrauensanwalt für Neubau, Immobilienkauf und Modernisierung aufgeführt, verfasste im Namen der Atlas-Initiative im April 2020 einen offenen Brief an die Bundesregierung gegen die „Corona-Zwangsmaßnahmen“. [8]

In diesem Brief schrieb Ebeling u.a. über fehlende wissenschaftliche Grundlagen bezüglich der Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 und bezog sich dabei u.a. auf Bodo Schiffmann, Heiko Schöning, Stefan Hockertz … und auch auf Bhadki Sucharit[9]

Allesamt rechte Coronaleugner und einschlägig bekannt.

Mehr zur Atlas Initiative gibt es hier: andreaskemper.org/2020/05/12/atl. Dort gibt es auch einen grafischen Überblick über die Vernetzungen.

Eine fehlte allerdings und das ist die zu Klimafragen.org. Die Atlas-Initiative gehört nämlich neben Hallo Meinung (Peter Weber von der WerteUnion),

dem rechten Deutsche Arbeitgeberverband Markt & Selbstverantwortung, der WerteUnion Bayern und Kalte Sonne mit dem extrem rechten Klimawandelleugner Sebastian Lüning zu den Kooperationspartner:innen.

Siehe Text.

Im Impressum von Klimafragen.org stehen Titus Gebel, Gründer Deutsche Rohstoff AG und der Initiative Free Private Cities (CH) [10] , Autor für Eigentümlich frei und das Ludwig von Mises Institut Deutschland, sowie Referent für den Hayek-Club Konstanz.

Der RA Carlos A. Gebauer hat bereits hier einen Eintrag, so dass ich auf ihn nicht näher eingehen muss.

Screenshot vom Impressum: „Dr. Titus Gebel, c/o RA Carlos A. Gebauer, Königsalle 30, 40212 Düsseldorf, E-Mail: mail@klimafragen.org“

Klimafragen.org formulierte 16 Klimafragen, die am 31.01.2020 in Berlin den Bundestagsfraktionen überreicht wurden.

Sie sind mittlerweile beantwortet worden und die Klimafragen sollen * Stand 31.12.2020 * von 33.963 Mitunterzeichner:innen unterstützt worden sein.

Auf der Webseite selbst sind lediglich die Erstunterzeichner:innen aufgeführt. Darunter auch Markus Krall und Michael Limburg (EIKE) und Horst-Joachim Lüdecke (EIKE), sowie z.B. der Ökonom Thorsten Polleit[11]

Hier sind sie als Screenshots lesen, die 16 Klimafragen oder über donotlink.it/q71Vb7 zu lesen.

Siehe Text

Bild

Bild

Siehe Text

Bild

Und wie ich schon zu Anfang des Threads schrieb, die Klimawandelleugner gewinnen selbst der Erderwärmung Positives ab, wie in der letzten Grafik unter I. Vorteile der Erwärmung zu lesen ist.

Mittendrin und nicht nur am Rande dabei ist Markus Krall von der Atlas-Initiative für Recht und Freiheit e.V., der nicht nur daran arbeitet die Demokratie zu zerstören, bis nichts mehr davon übrig ist, sondern gleich noch die Umwelt mit zerstört.

Es ist erwiesen, dass der Permafrost taut. Es ist erwiesen, dass der Meeresspiegel weiter steigt. Es ist erwiesen, dass Gletscher z.B. in den Alpen geschmolzen sind und dass die Ausdehnung des Meereises in der Arktis zwischen 1980 und 2015 um rund 40 Prozent abgenommen hat. [12]

Und obwohl das alles bewiesen ist, wird der Klimawandel dennoch geleugnet und verharmlost, so wie das Corona-Virus und seine Auswirkungen (z.B. long covid) auch.

Mensch möchte sich fragen, wie es möglich sein kann Fakten, Tatsachen und Aufklärung, also die im Besten und Guten Sinne, derart zu verdrehen oder gar zu leugnen. Die Antwort darauf formulierten 1944 Adorno und Horkheimer in der „Dialektik der Aufklärung“.

Aufklärung hebelt sich selbst aus“, schrieben sie und bezogen sich auf das Wirtschaftssystem, das in der Epoche der Aufklärung entstanden war. Ein System das letztlich alles durch einen Marktwert und durch seine Qualität als Handelsgut betrachtet. [13]

Textauszug von hier: https://blog.zeit.de/schueler/2013/11/04/adorno-horkheimer-dialektik-der-aufklaerung-scheitern/?wt_ref=https%3A%2F%2Fmetager.de%2F&wt_t=1609420024263&rec_wt_ref=1 Es ist leider zu viel, um diesen hier einzubinden. Sorry.

76 Jahre nach diesem Zitat und das mitten in der Corona-Pandemie kann mensch durchaus von einem freidrehenden Kapitalismus sprechen, dessen Jünger Mininalstaatler, Marktradikale, Neoliberale, Rechtslibertäre oder Staatenhasser sind.

Wenn es also nicht das Virus ist das tötet, dann ist es der Kapitalismus, der über Leichen geht und der tief in der Bevölkerung verinnerlicht ist. Die Corona-Pandemie hat es wie unter einem Brennglas oder einem Mikroskop gezeigt.

Womit ich bei einem weiteren Aspekt angekommen bin, den Coronaleugner:innen und Klimawandelleugner:innen miteinander teilen, das ist nämlich ihr todbringender Kapitalismus, den sie vertreten und hier ist die Schwach- oder Verbindungsstelle zur Mitte™.

Foto der Untenansicht einer Brücke und dem Graffiti: „Capitalism is the Virus“!

Ich möchte mit einem Zitat von Horkheimer enden:

„Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Faschismus schweigen“ [14]

und hinzufügen:

Wer den Faschismus bekämpft, muss auch dem Kapitalismus den Kampf ansagen.

Ein Thread über Friedrich Merz

CN: Misogynie, antimuslimischer Rassismus, Homosexuellenfeindlichkeit, Ableismus, AfD-Freundlichkeit, Klassismus, Antilinks, Habgier, Kapitalismus, Umweltverschmutzung, Lobbyismus, Pro Atomkraft … .

Für diesen Thread über Friedrich Merz (CDU), 2018 Aufsichtsratschef von Blackrock, [1] ja, die mit den Cum-Ex-Geschäften, ist eine ganze Menge zusammengekommen und das ist nur eine kleine Auswahl von nummerierten Beispielen.

1) Misogynie:

Am 15.05.1997 stimmte Friedrich Merz GEGEN die Strafbarkeit der Vergewaltigung in der Ehe dip21.bundestag.de/dip21/btp/13/1

2) Habgier, Lobbyismus, Kapitalismus:

„Im Jahr 2006 legte März gemeinsam mit 8 weiteren Bundestagsabgeordneten beim Bundesverfassungsgericht (BVerfG) Klage gegen die Offenlegung ihrer Nebeneinkünfte ein.Merz, der damals neben seinem Bundestagsmandat elf Nebentätigkeiten ausübte [29], warnte in Karlsruhe davor, dass eine Offenlegung zu einem „Studienabbrecher-Parlament“ führen würde.“ (lobbypedia.de/wiki/Friedrich)

3) Pro Atomkraft/Umweltverschmutzung:

2010 war Friedrich Merz einer der 40 Erstunterzeichner:innen des Aufrufs Energiepolitischer Appell, einer Lobbyinitiative gegen den Atomausstieg, die vor einem vollständigen Verzicht auf Kohle- und Kernenergie/Atomkraft warnte. (lobbypedia.de/wiki/Friedrich)

4) Antimuslimischer Rassismus:

Nov./2018 Friedrich Merz erwartet von Muslimen Bekenntnis zu deutscher Rechtsordnung. [2]

Bild

5) Klassismus und Menschenverachtung:

2018 Friedrich Merz gibt Obdachlosen KEIN Finderlohn, sondern das Buch „Ende der Wohlstandsillussion“. [3]

Bild

6) Antimuslimischer Rassismus:

11/2018 Friedrich Merz: „Es gibt kein Scharia-Recht auf deutschem Boden“. [Quelle]

7) Ableismus/Misogynie:

2019 Merz bezeichnet die Klimaaktivistin Greta Thunberg als „krank“. [4]

Bild

8) AfD-Freundlichkeit:

2019 Merz plädiert für einen „unaufgeregten Umgang mit der AfD“.

Bild

9) Gegen die aktuelle Energiewende und Einwanderungspolitik:

Die Gestaltung der Energiewende und der Einwanderungspolitik stören ihn sehr. „Deutschland macht eine Einwanderungspolitik, bei der Geld keine Rolle spielt“. [5]

Bild

10) Homosexuellenfeindlichkeit:

2020 Merz stellt einen Zusammenhang zwischen Homosexualität und Pädophilie her. [6]

Bild

11) Klassismus:

09/2020 Friedrich Merz warnt davor, dass sich viele Menschen während der Corona-Pandemie an ein Leben ohne Arbeit gewöhnten. [7]

Bild

12) Als Patriarch:

09/2020 Charlotte Merz teilt mit, dass ihr Mann Friedrich Merz kochen könne und bügeln. Er müsse das schließlich tun, wenn er allein in Berlin sei. Schlussfolgerung: Wenn er daheim ist, macht er keinen Finger krumm. [8]

Bild

Ein Video mit Merz: [Quelle]

13) Kein Vorbild:

2020 während der Corona-Pandemie und dem Klassenlockdown, teilt Merz mit, dass es den Staat nichts angehe, wie er Weihnachten feiere. [9]

Bild

14) Gegen Gender, gegen Diversität, gegen das Sichtbarmachen von Frauen und allen Geschlechtern:

Merz greift in einer Talk-Show die Moderation an. Denn Gendern ist für ihn kein Zukunftsthema, weil Merz Zitat: „Haben andere Probleme“. [10]

Bild

15) Antilinks:

Dez./2020 twittert Merz „Die SPD driftet immer weiter nach rechts, die Grünen sind der Hauptgegner der btw. (…)“.

O-Ton: „Die #SPD driftet immer weiter nach links, die #Grünen sind der Hauptgegner bei der #btw21. Wir müssen Ideen für die ökologische Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft haben. Die Mehrheit der Bevölkerung erwartet von uns klare Positionen und Führungsstärke.“ ™ #CDULive

twitter.com/_FriedrichMerz

Als Kanzlerkandidat:in:

Laut Umfragen im November 2020 soll Friedrich Merz d. aussichtsreichste Kanzlerkandidat:in der CDU sein. [11]

Bild

16) Wie er auf Kritik reagiert:

Nov./2020: Friedrich Merz verklagt Fabio De Masi von den Linken, weil dieser auch daran erinnerte, dass Merz 1997 GEGEN die Strafbarkeit der Vergewaltigung in der Ehe stimmte. [12]

Bild

Und wieder von vorne

Misogynie:

Am 15.05.1997 stimmte Friedrich Merz GEGEN die Strafbarkeit der Vergewaltigung in der Ehe dip21.bundestag.de/dip21/btp/13/1

Ergänzungen:

Bild

Bild

Bild

Wikipedia: „Friedrich Merz (born 11. November 1455) is a German vampire an politician. (…)“

Bild

Carlos A. Gebauer

1. Am 23.12.2020 berichtete der Spiegel Hans-Georg Maaßen wolle Mitglied der Hayek-Gesellschaft werden und er zwei „Fürsprecher“ bzw. „Paten“ hat. Gerd Habermann und Carlos A. Gebauer. [1]

Aus dem Spiegel: „Die Verantwortung dafür trage die Führungsriege um Gerd Habermann, Mitbegründer der Gesellschaft und bis heute die einflussreichste Person im Vorstand. Kandidaten für die Aufnahme benötigen zwei „Paten“ oder „Fürsprecher“. Bei Hans-Georg Maaßen sind das – wie bei auffallend vielen Anwärtern – Habermann und Vorstandsmitglied Carlos Gebauer. „Im Prinzip sucht sich der Vorstand die Mitglieder aus, die ihm passen“, kritisiert Kerber.“

2. Über den Spiegel-Artikel und die Hayek-Gesellschaft Zitat: „Das Mistbeet der AfD“ oder der „völkische nationalistische Sumpf[2] gäbe es vieles zu sagen,

Aus dem Focus: „Zwei Männer ziehen einen Schlussstrich. Vater und Sohn versenden Mitte Juni wütende E-Mails an etwa 250 Mitglieder der liberal-konservativen Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft, an Ökonomen und Familienunternehmer, an Publizisten und Politiker. Günter und Peer Ederer, Journalist der eine, Ökonom der andere, kündigen ihre Mitgliedschaft mit harschen Worten. Der Kreis sei zu einem „Mistbeet der AfD“ verkommen, wettert Vater Günter. Das Vermächtnis des Namensgebers, des Wirtschaftsnobelpreisträgers Friedrich August von Hayek, werde „in einen nationalistisch-völkischen Sumpf gezogen“, schreibt Sohn Peer.“

3. doch in diesem Thread soll Maaßens „Fürsprecher“ Carlos A. Gebauer mit seinen Verbindungen im Mittelpunkt stehen.

4. Denn Gebauer ist nicht nur als extrem rechts zu bezeichnen, sonst würde er sich nicht als Fürsprecher für Hans-Georg Maaßen einsetzen. Er kann auch den Marktradikalen, den Libertären, den Staatenhassern zugeordnet werden.

5. Er bezeichnet sich selbst als einen „Minimalstaatler“.

6. Zunächst gilt es festzuhalten, dass Gebauer außerordentlich gut vernetzt ist und das nicht nur nach rechtsaußen, sondern auch in die Mitte™ hinein.

7. Er ist Anwalt in Düsseldorf, stellvertr. Vorsitzender + Beisitzer des 2. Senats des Anwaltsgerichtshofes des Landes Nordrhein-Westfalen und FDP-Mitglied, sowie

8. Mitinitiator des Liberalen Aufbruchs in der FDP, dem auch der MdB Frank Schäffler angehörte. [3]

9. Hier unten im Foto ist er der in der Mitte, rechts davon Frank Schäffler, links Norbert Häring. Zusammengekommen waren die 3 anlässlich der Verhandlung der EU-Kommission über die Barzahlung des Rundfunkbeitrags im Juni 2020. [4]

Siehe Text.

10. Schon seit Jahren wettert Gebauer gegen das staatliche Gesundheitswesen und gegen die gesetzliche Krankenversicherung (GKV), denn ihm schwebt eine „unbeirrte Privatisierung“ bzw. eine freie Krankenversicherung vor.

11. Das öffentliche Gesundheitswesen bezeichnet er als „toxisch“ und das öffentliche Recht als Organisationsprinzip dass „unser Gesundheitswesen vergiftet“, so Gebauer, [5]

12. der als Gastautor für den islamfeindlichen und rassistischen Blog Achse des „Guten“ publiziert, der Vorstandsmitglied der Hayek-Gesellschaft ist,

13. der zu den Gastautoren der WiWo (WirtschaftsWoche) gehört und regelmäßig u.a. für das extrem rechtslibertäre Magazin Eigentümlich frei schreibt.

14. Hier schrieb er im April 2020 über den Lockdown aus juristischer Sicht u.a. dass die oft geäußerte Kritik am überzogenen Wohlfahrts- und Präventionsstaat berechtigt sei und forderte die Öffnung von Kaufhof und Karstadt. [6]

15. Um die Essenz des langen Textes auf 2 Sätze zu reduzieren. Der Text erschien in einem Magazin, das in der Vergangenheit ein Interview mit dem Holocaustleugner Nerling, auch als der Volkslehrer bekannt, geführt hat,

16. das NS-Sprache reproduziert …, das Rassismus, Misogynie und Antifeminismus verbreitet und den modernen Sozialstaat als „die nachhaltig asozialste Erfindungen in der Menschheitsgeschichte“ bezeichnet.

Textauszug, der die Angaben belegt.

17. Gebauer pflegt auch Kontakte zu Max Otte für den er als Referent für den Spaziergang nach Berlin (2016 und 2017 [7]) fungierte.

Screenshot von Youtube Privatinvestor TV mit Carlos A. Gebauer.

18. In diesem Jahr (2020) hat Gebauer sich als Unterzeichner des rechtens Appells für freie Debattenräume den Initiatoren Gunnar Kaiser und Milosz Matuschek angeschlossen.

19. Um den Thread nicht unnötig aufzublähen, möchte ich mich auf zwei Aspekte konzentrieren. Das sind, und damit möchte ich beginnen, Gebauers Verbindungen in die Mitte™ hinein,

20. die ihn als Anwalt und ehemaligen Fernsehdarsteller in Gerichtsshows kennt oder auch als Referent (2019) für die Volkshochschule Duisburg, als FPD-Mitglied

21. und 2017 als FDP-Kandidaten für die Bundestagswahl.

22. Wer erinnert sich da noch an seine Moderatorentätigkeit für die AfD (2013), der er näherstand als der FDP, so das Handelsblatt im selben Jahr. [8]

23. Gebauer ist Berater des liberalen Netzwerks und hielt in der Vergangenheit auch Vorträge für die Heilberufekammer, den Hartmannbund oder war Referent für die 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitsrecht organisiert vom Deutschen Institut für Gesundheitsrecht.

24. Für die Liechtenstein Academy Foundation leitete er ein „exklusives Rhetorikseminar“ bestehend aus 2 Modulen, die in gehobenem Ambiente stattgefunden haben. [9]

Zu sehen sind hier Fotos von Schloss Freudenfels. Fotos von der Aula, dem Foyer, dem Festsaal. Sieht alles sehr chic aus.

25. Die Mitte™ dürfte ihn darum als einen seriösen Anwalt anerkennen und nicht wissen oder sehen wollen, dass dieser Anwalt Thesen vertritt, die er mit Klimawandelleugner:innen und extremen Rechten teilt.

26. Das macht einen wie Gebauer umso gefährlicher.

27. Womit ich bei dem 2. Aspekt angekommen bin und zwar bei Klimafragen und der Website klimafragen.org mit Carlos A. Gebauer im Impressum, wie aus nachfolgendem Screenshot hervorgeht. [10]

Siehe Text.

28. Kooperationspartner von Klimafragen sind: Hallo Meinung, der rechte Deutsche Arbeitgeberverband Markt & Selbstverantwortung, Kalte Sonne (Klimawandelleugner Sebastian Lüning), WerteUnion Bayern,

29. Atlas Initiative (Gegen Corona-Zwangsmaßnahmen [11] Vorsitzender Markus Krall), alles rechte bis extrem rechte Organisationen.

Siehe Text.

30. Klimafragen.org formulierte 16 Klimafragen, die von angeblich 32.000 Personen unterzeichnet und am 31.01.2020 in Berlin den Bundestagsfraktionen überreicht wurden.

31. Es sind „Fragen“ von Klimawandelleugner:innen, die z.B. die Erderwärmung als vorteilhaft erachten. Interessant sind allerdings weniger die Aussagen bzw. die formulierten Fragen, sondern vielmehr wer diesen Schund als Unterzeichner:innen unterstützt hat.

Fotos von Titus Gebel, Annette Heinisch, Peter Heller und Carlos A. Gebauer.

32. Mit dabei sogar mit Foto Carlos Alexander Gebauer, der jovial in die Kamera lächelt, sowie Titus Gebel, Annette Heinisch, Peter Heller und weitere 30 Personen.

sowie

  • Dr. Dr. Wulf Bennert
    (Physiker, Freiberufler und Autor)
  • Holger Douglas
    (Journalist)
  • Johannes Eisleben
    (Mathematiker und Publizist)
  • Gunter Frank
    (Arzt für Allgemeinmedizin und Autor)
  • Jürgen Fritz
    (Freier Autor und Blogbetreiber)
  • Manfred Haferburg
    (Dipl.-Ing., Berater und Autor)
  • Birgit Kelle
    (Journalistin und Buchautorin)
  • Markus Krall
    (CEO Degussa Goldhandel GmbH)
  • Vera Lengsfeld
    (Bürgerrechtlerin und Publizistin)
  • Michael Limburg
    (Dipl.-Ing., Vizepräsident EIKE)
  • Robert von Loewenstern
    (Unternehmer und Publizist)
  • Dr. Horst-Joachim Lüdecke
    (em. Universitätsprofessor für Physik, Informatik und Operations Research)
  • Andreas Marquart
    (Vorstand Ludwig von Mises Institut Deutschland )
  • Dr. Werner Mathys
    (ehem. Leiter des Bereichs Umwelthygiene und Umweltmedizin an der Universität Münster)
  • Dr. Wolfgang Merbach
    (em. Universitätsprofessor für Physiologie und Ernährung der Pflanzen )
  • Björn Peters
    (Physiker, Unternehmer und Politikberater)
  • Ramin Peymani
    (Dipl.-Wirtschaftsinformatiker, Autor und Publizist )
  • Dr. Thorsten Polleit
    (Ökonom)
  • Klaus-Ekart Puls
    (Dipl.-Meteorologe, Ltd. Reg. Direktor a.D. )
  • Horst Rehberger
    (Minister a.D. und Rechtsanwalt)
  • Peter Schmidt
    (Ehrenpräsident – Deutscher Arbeitgeberverband)
  • Anabel Schunke
    (Journalistin)
  • Uwe Schrader
    (Biologe)
  • Karl-Peter Schwarz
    (Journalist)
  • Thilo Spahl
    (Journalist)
  • habil. Lothar Suntheim
    (Chemiker)
  • Helmut Waniczek
    (Chemiker)
  • Peter Weber
    (Unternehmer)

33. U.a. mit dabei Horst-Joachim Lüdecke und Michael Limburg beide EIKE, die extrem rechte Influencerin Anabel Schunke, Peter Weber (Hallo Meinung, WerteUnion),

34. Vera Lengsfeld (Hayek-Gesellschaft), die Abtreibungsgegnerin und Antifeministin Birgit Kelle, Markus Krall (Degussa Goldhandel), der Menschen, die Transferleistungen erhalten, das Wahlrecht entziehen will.

35. Das würde bedeuten allen das Wahlrecht zu entziehen, die öffentliche Mittel erhalten, auch Subventionen für Landwirte und Unternehmen gehören dazu und nicht nur den Manager:innen sondern auch den Angestellten des Unternehmens [14] will er diese entziehen.

36. Krall geht dabei so weit allen „Unproduktiven“ das Wahlrecht entziehen zu wollen. [15]

37. Am 19.03.2020 wurde Krall auf Einladung des Hayek-Clubs Münsterland als Referent über eine „Bürgerliche Revolution“ angekündigt und wie diese aussieht hat Münsterland rechtsaußen folgendermaßen zusammengefasst:

Der Text stammt von hier: https://muensterlandrechtsaussen.blackblogs.org/2020/03/10/kein-wahlrecht-fuer-transferempfaenger-markus-krall-soll-beim-hayek-club-sprechen/ er ist zu lang, um diesen hier einzubinden

38. Aber das war nicht die erste und letzte Veranstaltung der Hayek Gesellschaft (HG) oder von Hayek-Clubs, die der HG angeschlossen sind,

39. mit Markus Krall (2018 Hayek-Club Frankfurt/M.) [16] (2020, Hayek-Club Oldenburg) [17] (2019 Hayek-Club Hannover) [18] (2020 Hayek-Club Erfurt) [19]

40. Womit ich wieder bei der Hayek-Gesellschaft und dem Vorstandsmitglied Carlos A. Gebauer angelangt bin.

41. Denn Markus Krall schreibt genau wie Gebauer auch für Eigentümlich frei (ef) und war genau wie Gebauer auch Referent/Teilnehmer der ef-Deutschlandkonferenz 2020 auf Usedom. [20] [21]

42. An dieser nahmen übrigens u.a. der Klimawandelleugner Holger Thuss (EIKE) [22] und die extrem rechte und rassistische Publizistin Vera Lengsfeld teil. [23]

43. Uta Ogilvie, ehemalige Anmelderin einer Merkel Muss Weg-Demonstration, war ebenfalls in Usedom dabei. Sie schreibt regelmäßig für Eigentümlich frei und interviewte im Rahmen des Utagramms Markus Krall,

44. der in diesem Gespräch prognostizierte „Wir werden 2021 in einer neuen Welt aufwachen!

Screenshot vom Utagramm der Woche mit Uta Ogilvy, die Markus Krall trifft

[24]

45. Uta Ogilvie, die genau wie Gebauer auch, für Eigentümlich frei schreibt, stellte sich für die Juni/Juli-Ausgabe 2018 für die Ketzerbriefe vom Bund gegen Anpassung für ein Interview zur Verfügung.

46. Dieses trug die Überschrift: „So muss sich ein Jude im Dritten Reich 1933 geführt haben!

47. Auf was ich hinauswill ist folgendes: im Mittelpunkt dieses Threads, leider wieder in XXL-Länge, steht ein Anwalt aus der FDP, der sich mit Rechtsaußen und rassistischen/menschenverachtenden Propagandist:innen verbunden hat,

48. mit ihnen zusammenarbeitet und gleichzeitig Vorträge für die Mitte™ gehalten hat und einen nicht unerheblichen Beitrag zur Dekonstruktion des Staates, sozialer Errungenschaften und der Demokratie „leistet“ und das immer und immer wieder.

49. Ein Anwalt, der von vielen nicht gekannt und nicht erkannt wird, schon gar nicht als das was er ist: menschenverachtend und extrem rechts. Das macht Menschen, wie Carlos Alexander Gebauer, so gefährlich.

50. Und weil es hier auch um Netzwerke geht, sei an dieser Stelle noch einmal zusammengefasst. In diesem Thread ging es um 1 Person und dessen Vernetzungen.

51. Die ausgewählten Beispiele führten zu 20 Personen und 27 Organisationen, Magazinen, Parteien, Initiativen … .

52. Darunter EIKE, der Hartmannbund, Degussa Goldhandel, Eigentümlich frei …, darunter Markus Krall, Gerd Habermann, Vera Lengsfeld … .

Screenshot mit den Namen der Einzelpersonen und Organisationen, die in diesem Thread erwähnt wurden. Sehe es erst jetzt: fast alle.

Bild

53. Die Synergieeffekte, die daraus entstehen und der gesellschaftliche Schaden sind immens und sie entstehen immer und immer wieder aufs Neue.

54. Vor allen Dingen auch, weil die Forderung nach weniger Staat oder einem schlanken Staat von der neofaschistischen AfD, der WerteUnion, der Konrad-Adenauer-Stiftung, der CDU, und vielen anderen Organisationen/Parteien vertreten wird

55. und gleichzeitig mit dem Ruf nach weniger Staat stets auch die Forderung nach einem starken Staat einhergeht. Eine Forderung z.B. der CDU, der WerteUnion, der Bundesregierung …

Auf dem Foto ist ein CDU-Plakat zu sehen. Unten steht Für Freiheit und Sicherheit durch einen starken Staat. Schwarz-Rot-Goldene Farben und dann eine Art Scherenschnitt, der ein Polizist sein soll.

Textauszug von der Bundesregierung. Dieser trägt die Überschrift: „Ein handlungsfähiger und starker Staat für eine freie Gesellschaft“. Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/bestandsaufnahme/ein-handlungsfaehiger-und-starker-staat-fuer-eine-freie-gesellschaft-1677918

[25]

56. Und obwohl es noch so viel mehr zu sagen gäbe über Gebauer, über Allianzen, über rechtslibertäre Netzwerke, über den verwendeten Freiheitsbegriff und welche Konsequenzen daraus erwachsen, muss der Thread hier jetzt enden.