Anthroposophische Medizin (2)

1) Teil 1

2) Teil 2: Anthroposophische Ärzt:innen und dementsprechende Strukturen/Verbindungen, die u.a. bis zu den Waldorfschulen reichen, existierten schon lange vor der Corona-Pandemie und sie werden auch danach fortbestehen.

3) Bedauerlicherweise wird sich das allgemeine Desinteresse an einer kritischen Auseinandersetzung mit Anthroposophie im Allgemeinen, mit Rudolf Steiner, mit anthroposophischer „Medizin“ und das was sie ausmacht negativ auswirken.

4) In diesem Teil des Sammelthreads geht es um die Gemeinschaftspraxis für integrative Medizin und Gesundheit, eine anthroposophische Praxis, in Krefeld. [1]

5) Die Gemeinschaftspraxis besteht aus den den beiden Ärzt:innen Nicola Fels (Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugend-Psychotherapeutin und Kuratoriumsmitglied der Konferenz ADHS) und

6) Dr. med. Bart Maris (Facharzt für Frauenheilkunde, Vorstandsbeauftragter der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland (GAÄD)),

7) die zum Therapeutikum Krefeld, Zentrum für Anthroposophische Medizin, gehört. (Siehe Screenshot unten weiß umrandet)

Screenshot mit Anschriften des Therapeutikum Krefeld, Uerdinger Str. 110, 47799 Krefeld und Therapeutikum Krefeld, Bogenstr. 61, 47799 Krefeld, sowie 2 kleinen Stadtplänen.

8) Zum Angebot d. Therapeutikums Krefeld gehören u.a. eine hausärztlich-internistische Gemeinschaftspraxis, Frauenheilkunde, Kinder- und Jugendheilkunde, Psychotherapie für Kinder + Jugendliche, Poesietherapie, Blutegeltherapie …, eine Buchhandlung, Fußpflege + Naturkosmetik.Screenshot von der Webseite Theraupeutikum Krefeld. Das Angebot: Hausärtzlich-internistische Gemeinschaftspraxis, Frauenheilkunde, Kinder- und Jugendheilkunde, Kunsttherapie Malen, Kunsttherapie Plastizieren, Eurythmietherapie Gerlach, Eurythmietherapie Kurnatowski, Therapeutische Sprachgestaltung, Psychotherapie für Kinder und Jugendlich plus Zusätzlich Angebote.

[2]

9) Die Ärzt:innen Fels und Maris sind aber nicht nur regional gut vernetzt, sondern auch z.B. durch ihre Tätigkeit als Dozent:innen für das Janusz-Korczak-Institut, das mit dem Seminar für Waldorfpädagogik Köln zusammenarbeitet. [3]

10) Für die Fortbildung „Kinder, die aus dem Rahmen falllen“ sind als Dozent:innen Nicola Fels, Bart Maris, Dr. Silke Schwarz vom Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke … angegeben. Mit diesem „Institut“ sind sie also auch verbunden. (Siehe Screenshot unten)

Screenshot von einer Veranstaltungsankündigung des Janusz-Korczak-Institut. Als Dozent*innen (die gegenderte Sprache stammt aus dem Original) werden angekündigt: Pär Ahlbom, Nicola Fels, Bart Maris, Hartmut Sautter, Silke Schwarz sowie verschiedene Künstler*innen.

[4]

11) Gemeinsam mit Bart Maris, Karin Michael vom Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke und Unterstützerin der Mask Force von Corona Schadensersatzklage und Andres Jörn

12) hat Nicola Fels das Flugblatt verfasst „Schluss mit den Maßnahmen gegen die Kinder!“, das auf der Webseite der Gemeinschaftspraxis verlinkt und weiterverbreitet wird.

Screenshot des Flugblatts: „Schluss mit den Maßnahmen gegen die Kinder!“ nachzulesen hier: https://fels-maris.de/MARIS-WP/wp-content/uploads/FlugblattFinal.pdf. Ist leider zu viel Text, um diesen hier einzubinden.

[5]

13) Spätestens jetzt, also durch die Verlinkung, wird das Flugblatt und damit auch die Botschaft/en einer größeren Gruppe von Menschen zugänglich gemacht.

14) Das ist der Moment in dem die anthroposophischen Ärzt:innen F. und M. aus ihrer „Blase“ hervor- oder aus ihren Strukturen heraustreten.

15) Mit Veröffentlichungen wie dieser und mit Äußerungen wie: „Immer mehr Kinder erleiden teils irreversiblen Schaden durch Maßnahmen, die sich immer klarer als ungeeignet, nicht erforderlich und unverhältnismäßig erweisen.“, [6]

16) die sich vehement gegen den Mund-Nasen-Schutz für Kinder aussprechen, richten sie Schaden an und verbreiten eine Botschaft, die nicht bewiesen worden ist,

17) die aber dennoch bei den Leser:innen ankommen dürfte, weil sie von Mediziner:innen formuliert und weiterverbreitet wird.

18) Und das ist nicht die einzige fragwürdige Information über Corona, die über die Webseite der Gemeinschaftspraxis verbreitet wird. (Siehe Screenshot unten)

Screenshot von der Startseite der Gemeinschaftspraxis und zwar von den Verlinkungen zu Dokus, zu Schutzempfehlungen, zum Offenen Brief an die Bildungsministerin Gebauer, zum Corona Manifest ...

[7]

19) Mit dabei als Verlinkung der „Offene Brief an die Bildungsministerin Gebauer zum Thema Maskenpflicht in den Schulen“, [8] der von mehr als 100 Ärzt:innen und Sozialarbeiter:innen unterzeichnet worden ist.

20) Mit dabei auch die „Schutzempfehlungen für Schulen und Betreuungseinrichtungen in der Corona-Krise aus ärztlicher Sicht“, die am 13.08.2020 u.a. von Corona Schadensersatzklage veröffentlicht

21) und von 514 Personen, [9] darunter zahlreichen Ärzt:innen samt ihrer akademischen Titel, unterstützt worden ist.

22) Beide Veröffentlichungen wurden von den Ärzt:innen Nicola Fels und Bart Maris unterstützt/unterzeichnet. Und wie hier im Ausschnitt „Unterstützer der Schutzempfehlungen“ deutlich wird,

23) werden die wissenschaftlichen Beweise, die sie alle schuldig geblieben sind, ganz einfach durch die geballte Ladung „Dr. med.“ und/oder Fachärztin für … ersetzt.

Screenshot bzw. ein Auszug von der Liste der Unterstützer:innen, um die Masse an Ärzt:innen, Dr. Med, Fachärzt:innen einmal zu zeigen. Die Liste kann hier: https://mitzeichnung.jimdofree.com/ eingesehen werden

[10]

24) Das dürfte bei vielen ankommen. Ganz ungeachtet der Tatsache, dass so manche:r anthroposophische Arzt:Ärztin die Ansicht vertritt, die Ursache für Corona seien 5G-Sendemasten.

25) Beispiel dafür ist Thomas Cowan, ehemaliger Vizepräsident der Ärztlichen Vereinigung für Anthroposophische „Medizin“ in den USA. [11]

Der Screenshot enthält folgenden Text: „Mythos 5: 5G verbreitet das Coronavirus Die neuen 5G-Sendemasten sind für die Verbreitung des Coronavirus verantwortlich. In Großbritannien wurde daher unter vielen Masten Feuer gelegt. Auch die Menschen in Wuhan sollen an der Strahlung von 5G erkrankt und gestorben sein, nicht aber am Virus. Wahlweise aktiviere die Strahlung das Virus auch erst. In Afrika gebe es keine Corona-Toten, weil es dort kein 5G-Netz gebe.“

[12]

26) Beenden möchte ich diesen Thread mit einem Auszug aus einem TAZ-Artikel: „Anthroposophen sind besonders anfällig für Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit Corona.

27) Verschwörungstheorien existieren in der Anthroposophie seit dem Ersten Weltkrieg, den Rudolf Steiner für eine große Verschwörung der englischsprachigen Welt und Freimaurer gegen den deutschen Volksgeist hielt.

28) Und grundsätzlich ist die Anthroposophie impfkritisch, weil ihr zufolge Krankheit eine Entwicklungschance und nicht unbedingt per se etwas Schlechtes ist.

[13]

29) Allerdings werden die Infizierten mit schwerem Krankheitsverlauf ihren Aufenthalt auf einer Intensivstation, ihren Kampf ums Atmen und um Sauerstoff sicherlich nicht als Entwicklungschance verstehen und

30) ebenso wenig die Hinterbliebenen und Herzensmenschen von verstorbenen Infizierten, deren Krankheitsverlauf ein tödliches Ende genommen hat.

Teil 3