Thread über Veranstaltungen von Rechten, von Abtreibungsgegner*innen in den Räumlichkeiten der VHS

Datum: 30.04.2019

link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1123219361744007168

Als Textversion mit Grafik:
(Hashtags wurden entfernt und Namen von Organisationen und Personen wurden nachträglich farblich hervorgehoben)

1) Hallo @vhs_dachverband wir antworten ausführlich nicht per PN sondern öffentlich, um transparent zu bleiben. Hier würde auch nie etwas behauptet werden, was nicht den Tatsachen entspricht oder nicht belegt werden kann.

2) Allerdings bleibt es Fakt, dass am 17.05.2019 in den Räumen der VHS Fulda eine Veranstaltung von ALfA und CDL, beides rechte Organisationen von Abtreibungsgegner*innen, stattfinden soll.

3) In diesem Fall, so Ihre Antwort, ist die Stadt Fulda für die Raumvergabe, für Vermietung oder Überlassung verantwortlich. Aber an den Fakten, dass hier eine Veranstaltung organisiert von zwei antifeministischen/misogynen und rechten Vereinen stattfindet, ändert sich ja nichts.

4) Und bedauerlicherweise ist dies kein Einzelfall. Da macht mensch sich schon Gedanken und fragt sich, wie es möglich ist, dass in öffentlichen Räumen, die mit der Steuerzahler*innengeld finanziert werden, Veranstaltungen stattfinden können,

5) die gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit produzieren/reproduzieren und weitertragen.

6) Ingolstadt ist auch so ein Fall. Hier fanden (2017 + 2018) in den Räumlichkeiten der Kurfürstlichen Reitschule, der Anschrift von VHS und Stadtbücherei, die Frühjahrs- bzw. Herbsttagungen des geschichtsrevisionistischen Vereins

7) Zeitgeschichtliche Forschungsstelle Ingolstadt (ZFI) statt. Am 18. Mai findet wieder eine solche statt, allerdings wurde der Veranstaltungsort noch nicht bekannt gegeben. Wir sind gespannt auf die Bekanntgabe des Veranstaltungsortes. (Beleg: twitter.com/XtraKramer/sta)

8) Ein weiteres Beispiel war Trier am 30.11.2018. Als Referent einer Veranstaltung der extrem rechten AfD war der Mitbegründer des neofaschistischen Institut(s) für Staatspolitik (IfS) und aktuelles Kuratoriumsmitglied der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung (DES),

9) um hier nur einige Beispiele seiner Aktivitäten aufzuführen, Karlheinz Weißmann geladen. Die Veranstaltung fand statt in den Räumlichkeiten der VHS Domfreihof Trier.

10) So fand am 20.12.2018 in den Räumen der VHS Köln ein AfD-Bürgerdialog statt. Ausführlich hetzte im Anschluss auf Youtube ein Acc. mit der Bezeichnung Eisernes Kreuz und einem Profilbild versehen auf dem zu lesen war: Good Night Left Side.

11) Wir nehmen dies als Beispiel wie sich derartige Veranstaltungen auf extrem rechte Personen auswirken. Als Beleg gibt es keinen screenshot, so etwas reproduzieren wir nicht, stattdessen die Quelle: youtube.com/watch?v=Bp90oN Und weiter geht’s mit Düsseldorf

12) Bürgerdialog der AfD am 26.2. in den Räumlichkeiten der VHS. Und noch ein aktuelles Beispiel aus Köln-Kalk.

13) Und das waren nur einige Beispiele von leider sehr vielen. Zu vielen. Interessanterweise gibt es hin und wieder, leider viel zu selten, auch Gegenstimmen. Lehrkräfte der VHS wehrten sich gegen Veranstaltungen der extrem rechten und in Teilen völkisch-nationalen AfD.

14) Wie z.B. in Köln

15) Vielleicht, nur so als Idee, könnte sich @vhs_dachverband auch einmal äußern, vielleicht eine Distanzierungserklärung abgeben oder eine Presseerklärung. Egal was auch immer, alles ist besser, als dieses Gesülze da halten wir uns raus, das geht uns nichts.

16) Mit antifaschistischen Grüßen B.K.