Ein Thread über das Civitas Institut

Datum: 10.07.2019

Teil 1

link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1148988833947668481

Als Textversion mit Grafik:
(Hashtags wurden entfernt, Namen von Personen und Organisationen wurden farblich hervorgehoben und die Quellen sämtlicher screenshots wurden nachträglich hinzugefügt)

1) In diesem Thread möchte ich das Civitas Institut vorstellen. Eine katholische Laien-Organisation, aber keine Forschungs- oder Lehrstätte, wie die Bezeichnung Institut glauben machen will.

2) Allerdings eine Organisation, die es in sich hat und die der Priesterbruderschaft St. Pius X* nahesteht. (1) Bei den Piusbrüdern handelt es sich um Klerikalfaschisten, die den Kreationismus huldigen. Es ist eine Bruderschaft, die den Gottesstaat anstrebt.

3) So macht die Piusbruderschaft z.B. auf ihrer Webseite Werbung für den XII. Civitas Kongress. Auf diesen Kongress komme ich später noch zu sprechen.

4) Civitas schreibt über sich selbst „(…) inspiriert durch das klassische abendländische Naturrechtsdenken und die authentische päpstliche Soziallehre, (…) um ihren Beitrag zur Verwirklichung des sozialen Königtums Jesu Christi zu leisten (…)“.

Quelle: https://civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=13&Itemid=26

Quelle: https://civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=13&Itemid=26

5) Das „Institut – Für das Christliche Gemeinwesen“ hat seinen Sitz in Neunkirchen-Seelscheid mit dem Postfach 2140.

Quelle: https://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_impressum&view=impressum&Itemid=28

Quelle: https://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_impressum&view=impressum&Itemid=28

6) Ziel von Civitas ist „die Rechristianisierung“ des „Gemeinwesens.“ Um das zu erreichen, bietet Civitas Dienstleistungen an. Darunter Beratungen für Familien, Existenzgründerberatung, Politikberatung, Vorträge und Weiterbildungen,

7) einen jährlichen Kongress, sowie Unterstützung und Hilfe bei der Vorbereitung und Durchführung von Aktionen. (siehe screenshot unten)

Quelle: https://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=13&Itemid=26

Quelle: https://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=13&Itemid=26

8) Wer eine solche „Dienstleistung“ in Anspruch nehmen will, kann anrufen oder einen Brief verfassen, der dann in einem Postfach landet.

Nun für mich klingt das nicht nur unseriös, sondern zudem noch konspirativ.

9) Deshalb habe ich mir die Referenten (alles Männer) des XII. Civitas-Kongress im Mai dieses Jahres einmal genauer angeschaut.

10) Angekündigter Referent für den 11.Mai 2019 um 12.00 Uhr war André F. Lichtschlag. Er ist u.a. Herausgeber von Eigentümlich frei (extrem rechts-libertär), Intendant von Light Beat Radio, Betreiber des Lichtschlag Buchverlags, Gerhard-Löwenthal-Preisträger (2009)

11) Autor für Eigentümlich frei, für Freitum, für die Junge Freiheit, Interviewpartner der Sezession (2015) und und und. Also einer dieser extrem rechten und libertären Staatenhasser und einer der sehr aktiv und sehr gut vernetzt ist.

12) Über Eigentümlich frei gibt es bereits im Blog einen sehr umfangreichen Eintrag: bkramer.noblogs.org/eigentuemlich-

13) Bevor ich fortfahre, möchte ich darauf hinweisen, dass bereits die aufgelöste Patriotische Plattform* der AfD, deren Webseite mittlerweile offline ist, André F. Lichtschlags „eigentümlich frei“ (ef) neben Compact, Sezession und Zuerst!

14) zu ihren Verbündeten zählten. (siehe screenshot unten). Soviel zur Einordnung von ef.

15) Nun zu dem zweiten Referenten des Civitas-Kongress: (Dr.) Felix Heider. Wirtschaftswissenschaftler und Priesteramtskandidat (Hamburg).

16) Er gehört im Übrigen auch zu denjenigen, die sich in einem Aufruf im Juni 2019 zusammengeschlossen haben, um sich O-Ton: „gegen den Boykott-Aufruf der „Arbeitsgemeinschaft Christliche Sozialethik“

17) [auszusprechen], der die Zeitschrift [Die Neue Ordnung hrsg. vom Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg e.V.*] mit dem politischen Kampfbegriff des „Rechtspopulismus“ abzukanzeln trachtet.“

18) Ich persönlich würde ja die Neue Ordnung samt Walberberg e.V. gleich als das bezeichnen was sie tatsächlich sind. Aber das nur nebenbei bemerkt.

19) Das hier ist sie also die GEGEN-Stimme, also die Stimme derer, die sich dagegen wehren als „rechtspopulistisch“ bezeichnet zu werden, zumindest ein Teil davon als Screenschot.

Quelle: https://www.die-tagespost.de/feuilleton/online/Substanzieller-Dialog-statt-Stigmatisierung-und-Ausgrenzung;art4690,198850

Quelle: https://www.die-tagespost.de/feuilleton/online/Substanzieller-Dialog-statt-Stigmatisierung-und-Ausgrenzung;art4690,198850

20) Und zu den Unterzeichnenden, also zu denen die sich empörten, gehörten auch Hedwig von Beverfoerde*, Klaus Kelle (CDU), Josef Kraus*, Jürgen Liminski vom Opus Dei, Mechthild Löhr*, Martin Lohmann, Andreas Lombard, Philip Plickert, Manfred Spieker, Werner J. Patzelt*….

21) Und eben besagter Felix Heider. Hier war er dann in dementsprechender Gesellschaft.

22) Und was nun Walberberg betrifft, so gibt es dazu bereits Infos im Blog. Sonst muss ich zu weit ausholen.

23) Der Boykott-Aufruf bezüglich der Zeitschrift die Neue Ordnung richtete sich u.a. gegen „Prof. Dr.“ Wolfgang Ockenfels. Schriftleiter seit 1992, Autor und Redaktionsmitglied besagter Zschr.

24) Und nun komme ich ohne Umschweife zum dritten Referenten des Civitas-Kongress im Mai, nämlich Wolfgang Ockenfels. Ockenfels (CDU) und Dominikanermönch, Kuratoriumsmitglied vom Forum Deutscher Katholiken*, 2017 Referent für den Extremismus-Kongress der AfD,

25) Autor für die Junge Freiheit, Unterstützer von iDAF*, und u.a. Kuratoriumsmitglied der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung (DES)*.

26) Und wie es um die DES bestellt ist, verdeutlicht ein Zitat von David Berger*, der am 29.06.2019 mit sofortiger Wirkung ausgetreten ist, weil … (siehe screenshot unten)

Quelle: https://philosophia-perennis.com/2019/06/29/david-berger-verlaesst-kuratorium-der-afd-nahen-desiderius-erasmus-stiftung/

Quelle: https://philosophia-perennis.com/2019/06/29/david-berger-verlaesst-kuratorium-der-afd-nahen-desiderius-erasmus-stiftung/

27) Wir befinden uns hier mitten im braunen Filz, der sich selbst allerdings als katholische Laienorganisation darstellen will und der seine menschenverachtende Ideologie als „klassisch abendländisches Naturrechtsdenken und authentischer päpstlicher Soziallehre“ verpackt.

28) Für mich ist es immer wieder überraschend, dass derartig menschenverachtende Gruppen und Positionen permanent den Radar unterlaufen.

29) In Teil 2 möchte ich für Interessierte näher darauf eingehen, was Civitas veröffentlicht oder publiziert und von wem. Und das ist Menschenverachtend und Übel.

30) Anmerkung: Alle Personen und Orgas, die bereits einen Eintrag im angeschlossenen Blog haben, wurden mit einem * gekennzeichnet.

31) Quellenangaben und ergänzende Infos:
(1) sekten-sachsen.de/piusbruderschalotta-magazin.de/ausgabe/57/bes

Datum: 12.07.2019

Teil 2

link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1149624610721107969

1) Teil 2 Für Interessierte möchte ich in diesem Teil näher darauf eingehen, was Civitas veröffentlicht und von wem, d.h. welche Ideologie hinter dieser katholischen Laienorganisation steckt.

2) Das Ergebnis vorwegnehmend: es wird menschenverachtend. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit soweit das Auge schaut.

3) Auf der Startseite der veralteten Webseite findet sich das erste Beispiel

Quelle: https://www.civitas-institut.de

Quelle: https://www.civitas-institut.de

4) Unter „aktuelle neue Beiträge auf civitas-institut*dot*online“ sind Verlinkungen zu Texten von Michael Klonovsky zu finden.

5) Michael Klonovsky, ein extremer Rechter, ein Rassist, ein Misogyn ist u.a. Mitarbeiter von Alexander Gauland (AfD), Autor für Journalistenwatch*, für Freitum, Compact, Freie Welt, für den Deutschland-Kurier und

6) er gehörte u.a. zu den Erstunterzeichner*innen der rassistischen Erklärung 2018*, initiiert von der extrem rechten Publizistin Vera Lengsfeld.

7) Ich erinnere in diesem Zusammenhang an Klonovskys Beitrag für die extrem rechte und islamfeindliche Onlineplattform Journalistenwatch mit dem Titel: „Ohne Sexismus stirbt die Menschheit aus!“ von 2017.

Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2017/12/14/michael-klonovsky-ohne-sexismus-stirbt-die-menschheit-aus/

Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2017/12/14/michael-klonovsky-ohne-sexismus-stirbt-die-menschheit-aus/

8) Es wurden übrigens mehrere Texte von Klonovskys Blog auf der Webseite von Civitas veröffentlicht und zusätzlich noch verlinkt oder als Zitat des Monats (Febr. 2019) verwendet,

9) wie dem nachfolgenden screenshot zu entnehmen ist, mit den Schlagwörtern Abtreibung, Islam, Klonovsky und Todesstrafe versehen.

Quelle: http://civitas-institut.online/?p=592

Quelle: http://civitas-institut.online/?p=592

10) Was mit diesem „Zitat des Monats“ transportiert und reproduziert wird, darauf muss ich nicht näher eingehen.
Allerdings zeigt es, dass Civitas keinen Deut besser ist als der extrem Rechte, der Rassist, der Missogyn Michael Klonovsky.

11) Civitas erachtet die Idee der Gleichheit von Frau und Mann nicht nur als falsch, sondern sogar als gefährlich. Siehe Screenshot unten, bei dem es sich um einen Auszug aus einem längeren Beitrag handelt.

Quelle: http://civitas-institut.online/?p=631

Quelle: http://civitas-institut.online/?p=631

12) In diesem Textauszug als screenshot, der sich gegen die Gleichheit von Frauen und Männern, richtet, ist die Sprache sehr deutlich und auch an anderen Textstellen sind die Narrative von „neuen“ Rechten ohne große Anstrengungen zu erkennen.

13) Auch die Mobilisierung zum Symposium von Demo für Alle (DfA)* im Februar 2019 spricht eine deutliche Sprache.

14) Ich möchte daran erinnern, dass DfA ein Sammelbecken von Neonazis, von extremen und „neuen“ Rechten, von Abtreibungsgegner*innen, von Evangelikalen und Misogynen ist. Im angeschlossenen Blog gibt es dazu einen Beitrag, der das mit Quellen belegen kann.

Quelle: http://civitas-institut.online/?paged=2&cat=6

Quelle: http://civitas-institut.online/?paged=2&cat=6

Quelle: http://civitas-institut.online/?p=597

Quelle: http://civitas-institut.online/?p=597

15) Demo für Alle (DfA) oder Abtreibungsgegner*innen im allgemein lehnen u.a. Rechte für Kinder im GG verankert grundsätzlich ab. Und da Civitas für das Symposium geworben hat mit dem Satz: „Wer immer es schaffen kann, an der Veranstaltung in München teilzunehmen, sollte

16) dieses unbedingt tun!“ gilt diese Ablehnung auch für Civitas, die Sexualerziehung in der Schule ablehnen und Werbung für die Abtreibungsgegner*innen von 1000plus machen. (siehe screenshot unten)

Quelle: http://civitas-institut.online/?p=427

Quelle: http://civitas-institut.online/?p=427

17) An dieser Stelle eine kleine Auswahl aus Überschriften und Publikationen. Sie geben einen Überblick über die Ausrichtung von Civitas und zeigen wieviel Verachtung, um nicht zu sagen Hass, sich hinter der Maske einer katholischen Laienorganisation verbirgt.

18) Genaugenommen könnten diese aus jedem x-beliebigen rechten/rassistischen Blog stammen.

19) Die Menschenverachtung des Civitas-Instituts, zeigt sich in seinem ganzen Ausmaß an einem Text aus dem Scholastiker-Blog, der Civitas so gut gefallen hat, dass er zweimal veröffentlicht wurde. 2017 und 2018.

20) Dieser Text trägt die Überschrift: „Ist es moralisch geboten, Notleidenden aus fernen Ländern zu helfen?“ (archiviert hier: archive.is/WZy3l) Anbei ein kleiner Auszug als Screenshot.

21) Dabei hat der Autor sehr viel Zeit in einen Text gesteckt, um das GRUNDSÄTZLICH FALSCHE, das INHUMANE richtigzustellen.

22) Schon alleine die Fragestellung macht mich wütend. So könnte ich ebenso gut die Frage stellen, ob es moralisch geboten sei, einem vom Dach gestürzten und schwer verletzten Zimmermann

23) oder einem gestürzten Kind, das blutende Kopfverletzungen erlitten hat, zu helfen?

24) Wäre ich bösartig menschenverachtend, würde ich fragen, ob das Bilden von Rettungsgassen nichtbetroffenen Autofahrer*innen überhaupt zuzumuten ist? Ich könnte argumentieren, dass es mich nichts angeht, wenn da vorne eine*r verunglückt, d. z.B. nicht aufgepasst hat.

25) Es sind Texte wie dieser, Organisationen wie Civitas oder Texteschreiber wie jener für den Scholastikerblog, die das Böse, das Unmenschliche, das Inhumane normalisieren, indem sie auch noch Argumente dafür liefern warum das Falsche, das Schlechte,

26) das Richtige, das Gute sein soll.