Ein Thread über die Hayek-Gesellschaft

Datum: 19.03.2020

Der Thread mit Grafiken

1) Ein Thread über die Hayek-Gesellschaft. Dazu gehört d. 1998 gegründete Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft, d. in enger Verbindung zur Friedrich August von Hayek-Stiftung für eine freie Gesellschaft steht, zuzügl. zahlreicher Hayek-Clubs, Arbeitskreise + d. Blog Denkanstöße.

2) Der Vereinfachung halber wird dieses Konglomerat zusammenfassend als HG abgekürzt.

3) Die 1999 gegründete Friedrich-August-von-Hayek-Stiftung (Freiburg i. Br.) und das Hayek-Institut Wien konnten für diesen Thread nicht berücksichtig werden, denn sie haben eine eigene Struktur (Vorstand, Wissenschaftlicher Beirat, Kuratorium).

4) Nun zur HG:

5) Ich beginne 2015. Nach Kontroversen, nach Mobbing und einem eskalierten Streit, die NZZ berichtete sogar von einem „großen Aderlass“, (1) traten 62 Mitglieder aus und veröffentlichten dazu eine Erklärung.

6) In einer Stellungnahme von Karen Horn, der ehemaligen und ausgetretenen Vorstandsvorsitzenden, ist die Rede von der „rechten Flanke der Liberalen“, von Sektiererei, vom Abrutschen und von harter Linientreue. (2)

7) Hier zwei Screenshots.

Quelle: http://www.erklaerung-leipzig.de/

Quelle: http://www.erklaerung-leipzig.de/

8) Um es kurz zu machen: Dies war der Moment, in dem sich eine liberale/neoliberale Organisation in eine rechtslibertäre verwandelte.

9) Die Linie von Gerd Habermann (FDP), dem Mitbegründer der HG, der auch zu den Referenten des Liberalen Aufbruchs der FDP, extrem rechter Burschenschaften,

10) darunter völkische, der Bibliothek des Konservatismus oder Demo für Alle gehörte und Unterzeichner des Aufrufs „Stop Gendersprache jetzt“ war, hat sich durchsetzen können. Und das auch aus finanziellen Gründen. Aber das folgt in Teil II.

11) Er ist geschäftsführender Vorstand der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft und Vorstandsmitglied der Friedrich August von Hayek-Stiftung für eine freie Gesellschaft. Gehört also zu den Köpfen der HG.

12) Dass er für viele Zeitschriften publizierte, nicht nur für Eigentümlich frei, sondern auch für die FAZ, die Welt und die NZZ, zeigt wie gut er vernetzt ist und über wieviele Möglichkeiten und Plattformen er verfügen kann/konnte.

13) Seine ehemaligen Tätigkeiten als Dozent an der Uni Bonn oder als Honorarprofessor an der Uni Potsdam wurden noch nicht einmal mitgerechnet.

14) 2017: Günter und Peer Ederer treten als Mitglieder aus, weil der Kreis, gemeint war die HG, zu einem „Mistbeet der AfD“ verkommen sei (3)

15) Diese Äußerung kam vom Wirtschaftsjournalisten G. Ederer, der auch für den islamfeindlichen und rassistischen Blog Achse des „Guten“ Beiträge verfasst und mittlerweile als Referent für EIKE fungiert (2019)

16) sowie u.a. auch für die schlagende Straßburger Burschenschaft Arminia zu Tübingen und sollte deshalb unter Vorbehalt eingeordnet werden.

17) Der Sohn Peer erklärte dazu, das Vermächtnis des Namensgebers sei in einen nationalistisch-völkischen Sumpf gezogen worden. (4)

18) Dabei richtete sich die Empörung in erster Linie gegen die prominenten Hayek-Mitglieder Peter Boehringer, Alice Weidel und Beatrix von Storch (alle MdBs der FightAfD).

19) Unerwähnt blieb allerdings, dass der Vorstand der HG ein „Mistbeet der FightFDP“ ist und auch war oder dass sich der „nationalistisch-völkische Sumpf“ auch aus FDP-Leuten speiste und speist.

20) Susanne Kablitz, rechtslibertär, die 2016 aus der Hayek-Gesellschaft ausgetreten war, weil sie sich über den Umgang mit den AfD-Mitgliedern geärgert hatte, von Storch war nämlich ein Austritt nahegelegt worden,

21) schrieb in einem offenen Brief (2016) der Vorstand bestehe fast vollständig aus FDP-Mitgliedern. (5)

22) Dies kann, 4 Jahre später, bestätigt werden, denn aktuell gehören zum Vorstand 6 Personen von denen 4 (Gerd Habermann, Christoph Zeitler, Carlos A. Gebauer, Gerhard Papke) der FDP angehören.

23) Es sind allerdings FDP-Mitglieder, die als extrem rechts bezeichnet werden können. Christoph Zeitler z.B. Er war bis 2013 FDP-Politiker und Landshuter Stadtrat, nach seinem Austritt führte ihn der Weg in die AfD und von dort wieder zur FDP. 2016 tauchte er dort wieder auf.

24) Oder Carlos A. Gebauer. (FDP, Liberaler Aufbruch in der FDP…) Das Handelsblatt bezeichnet ihn als der AfD-nahestehend.

25) Unter den Stiftungsräten ist der MdB der FDP Frank Schäffler, rechtslibertär. Während der Vorsitzende der Stiftungsräte Prof. Dr. Rolf H. Hasse Sprecher des Promotionskollegs der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)

26) und Wissenschaftlicher Beirat des Promotionskollegs Soziale Marktwirtschaft ist.

27) Im Kuratorium dann Vera Lengsfeld (CDU) und Joachim Starbatty (CDU-Bund freier Bürger-AfD-dann angeschlossen an Bernd Luckes LKR-dann parteilos).

28) Im Kuratorium zusätzlich noch Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig von der FDP und Dr. Tito Tettamanti von der CVP, den Kapitalisten, der sich nie für seinen Reichtum geschämt habe (O-Ton NZZ v. 15.05.2018), (6)

29) sowie Marina Masoni (FDP, CH) und Marie-Christine Ostermann ebenfalls FDP. (7)

30) Die HG ist also eine Organisation in der AfD-, FDP-, CDU-Mitglieder und „neue“ Rechte zusammengefunden haben, auch wenn ein großer Teil der Vorstandsmitglieder aus den Reihen der FDP entstammt.

31) Weil die HG das „Mistbeet“ (zitiere G. Ederer) oder der „nationalistisch-völkische Sumpf“ (zitiere P. Ederer) sehr gut vernetzt und finanziell bestens ausgestattet ist, ist eine Fortsetzung nötig. Denn dies war nur zur Einstimmung.

Quellenangaben:

1) https://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/streit-unter-liberalen-eskaliert-1.18579999
2) http://www.erklaerung-leipzig.de/
3) https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/hayek-gesellschaft-mistbeet-der-afd-1.3589049
4) https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/hayek-gesellschaft-mistbeet-der-afd-1.3589049
5) https://ef-magazin.de/2016/12/01/10176-offener-brief-an-den-vorstand-der-hayek-gesellschaft-austrittsschreiben-von-frau-susanne-kablitz
6) https://www.nzz.ch/wirtschaft/kopie-von-der-kapitalist-ld.1385195
7) https://de.wikipedia.org/wiki/Marie-Christine_Ostermann