Ein Thread über TeenSTAR

Dieser Beitrag ohne die nachträglich hinzugefügten Ergänzungen steht mit allen Grafiken im Archiv zur Verfügung

1) Kennen Sie das? Sie lesen einen Artikel, einen Beitrag in einem Blog, in einem Buch oder hören die ersten Sätze eines Podcasts, eines Vortrags und nach zwei bis drei Sätzen stellt sich undefinierbares Unbehagen ein.

2) Sie sind sich sicher, hier ist was faul, hier stinkt’s gewaltig zum Himmel, können diese Ablehnung aber nicht begründen, geschweige denn irgendwie in Worte fasssen. Kennen Sie das?

3) So erging es mir als ich das erste Mal auf die Webseite „Prinzipien Sexualpädagogik“ gelangte.

4) Da mir der Name der Betreiberin der Webseite (Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz) zu diesem Zeitpunkt bereits einschlägig bekannt war, war meine Sprachlosigkeit schnell verpufft. Wer aber ihren Namen nicht zuordnen kann oder den der Unterzeichner*innen wird sprachlos bleiben.

5) Damit dieser Zustand nicht so bleibt, denn wer keine Worte findet, kann menschenverachtenden Organisationen/Personen und Positionen nichts entgegenhalten,

6) folgt hier aus aktuellem Anlass ein Thread über TeenSTAR Deutschland,

BiBesch: Sreenshot von der Webseite mit Text: Sexualpädagogik außerschulisch und schulisch. TeenSTAR ist ... …als Organisation weltweit tätig …ein Programm, das jungen Menschen im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Freundschaft, Liebe und Sexualität Orientierung bietet …ein Angebot für Eltern, Pädagogen, in der Jugendarbeit Tätige und Interessierte, um sie im sensiblen Bereich der Sexualerziehung zu unterstützen …ein Beitrag zur positiven Gestaltung der Zukunft unserer Jugendlichen

BiBesch: Sreenshot von der Webseite mit Text: Sexualpädagogik außerschulisch und schulisch. TeenSTAR ist …

…als Organisation weltweit tätig
…ein Programm, das jungen Menschen im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Freundschaft, Liebe und Sexualität Orientierung bietet
…ein Angebot für Eltern, Pädagogen, in der Jugendarbeit Tätige und Interessierte, um sie im sensiblen Bereich der Sexualerziehung zu unterstützen
…ein Beitrag zur positiven Gestaltung der Zukunft unserer Jugendlichen

7) deren Wirken genau auf jener LGBTQI-feindlichen „ganzheitlich-sinnorientierten Sexualpädagogik“ basiert. [1]

Siehe Text

8) Die Abtreibungsgegner*innen von KALEB-Chemnitz bieten TeenSTAR-Kurse an und verweisen auf diesen Zusammenhang.

9) Wer diesen Kontext nicht kennt und auch nicht weiß, dass TeenSTAR das Online-Magazin Queer.de 2019 mit einer Einschüchterungs- und Abmahnwelle überzogen hat,

10) wer nicht weiß, dass TeenSTAR schon 2018 in Österreich aus den Schulen wegen Homosexuellenfeindlichkeit verbannt werden sollte,

11) aber dort 2019 immer noch aktiv waren,

12) wer überhaupt noch nie etwas über TeenSTAR gelesen oder gehört hat, wird vielleicht nur ein unbestimmtes Unbehagen auf der hauseigenen Webseite verspüren. Im schlimmsten Fall fällt d. Leser*in gar nichts auf.

13) Denn für eine weltweittätige Organisation wie TeenSTAR ist die Webseite auffallend intransparent. Weder ein Vorstand wird benannt, noch ein „wissenschaftlicher Beirat“, kein Kuratorium, keine Referent*innen oder irgendein*e Mitarbeiter*in der Geschäftsstelle.

14) Einzig und allein im Impressum wird der Name Elisabeth Pesahl aufgeführt. Sie ist Realschullehrerin für Deutsch/Erdkunde und bietet „TeenSTAR-Kurse für Jugendliche und Ausbildungsseminare für Erwachsene an,

15) neben ihrer Tätigkeit als Koordinatorin für TeenSTAR Deutschland“. [2] Entnommen der Webseite des Bistums Eichstätt. Hier wird sie als Referentin aufgeführt. [3]

16) Die TeenSTAR-Kursleiter*innenausbildung wird mit einem Zertifikat abgeschlossen und die Absolvent*innen ihrerseits bieten wiederum Infoveranstaltungen, Kurse und Workshops an und begleiten Elterntreffen. [4]

17) So breitet sich TeenSTAR mit seinen LGBTQI-feindlichen Ansichten aus und dringt in Schulen und in die Jugendarbeit hinein.

Screenshot von der Webseite TeenSTAR mit den Angeboten der Orga. „Infoveranstaltungen, Kurse, Workshops, Elterntreffen, Ausbildung."

18) Oberflächlich wirkt die Webseite weichgespült, doch das Grundkonzept aus dem Jahr 2018 (archive.is/wip/QaG8g) spricht eine andere Sprache. Mensch muss sich diese nur erschließen, also den Code knacken. Doch dazu braucht es Hintergrundwissen.

19) Dann wird aus der zunächst mulmigen Fassungslosigkeit sprachlich formulierte Verärgerung oder sogar Wut, die in Anbetracht der Gefährlichkeit dieser Organisation auch durch und durch angebracht ist.

20) TeenSTAR vermittelt und verbreitet nämlich denselben menschenverachtenden Dreck wie z.B. die Evangelikalen von der Evangelischen Allianz Deutschland (EAD).

21) Das kann mensch auch daran erkennen, dass Konstantin Mascher (EAD), ein Evangelikaler, ein christlicher Fundi, Leiter der Offensive Junger Christen (OJC), zu den Referent*innen gehört und TeenSTAR-Mitarbeiter ist [5]

22) und z.B. Beiträge verfasst, in denen genderorientierte Pädagogik nicht nur abgelehnt, sondern auch als schädlich erachtet wird. [6]

Screenshot von Maschers Text für das DIJG mit der Überschrift: „Jungen sind anders – Mädchen auch. Warum eine genderorientierte Pädagogik schadet und wir eine wirklich geschlechtergerechte Pädagogik brauchen“

23) Bei der OJC handelt es sich um einen evangelikalen Verein, der das „Deutsche Institut für Jugend und Gesellschaft“ (DIJG) gegründet hat, das ganz offen und unverhohlen für Konversionstherapie bzw. Reparativtherapie wirbt + unerträglich transfeindliche Artikel veröffentlicht.

24) Infos zur OJC noch hier

25) Auch bei TeenSTAR gibt es nur 2 Geschlechter, nämlich Frau und Mann bzw. Mädchen und Jungen und die sind cisgeschlechtlich und heterosexuell und wenn sie es nicht sind, dann haben sie es gefälligst zu sein.

26) Notfalls auch durch das „Aufsuchen einer fachspezifischen Einrichtung“. So steht es auf S. 4, der als Screenshot nicht eingebunden wird.

27) TeenSTAR verbreitet dieselbe LGBTQI-feindliche Kackscheiße wie „Prinzipien Sexualpädagogik“, die von 29 Personen unterzeichnet worden ist.

28) Die sich wie das Who is Who von Abtreibungsgegner*innen, von Evangelikalen, von Misogynen, von Antifeminist*innen und von christlichen Fundis liest [7]

2 Screenshots mit den Namen der Unterstützer:innen der "Prinzipien Sexualpädagogik". Es sind zuviele, um diese hier einzubinden. Leider.

Bild

29) und die offenbart, dass dieses Menschenbild bzw. diese Ideologie auch von einem Vorstandsmitglied des Elternverein NRW (Dipl. theol. Michaela Freifrau Heereman), unterstützt worden ist

30) und die die „Prinzipien Sexualpädagogik“ weiterverbreiten, wie nachfolgender Link beweist:

in der Grafik ist nur der Link zu erkennen, der im Thread nicht eingebunden werden sollte. Das hier ist er: http://www.elternverein-nrw.de/wp-content/uploads/2019/04/Prinzipien_deutsch.pdf

31) Landesvorsitzende dieses Elternvereins ist Andrea Heck. [8]

Siehe Text

32) Sie war erst kürzlich (5./6.9.2020) Referentin der rechten 5.Vollversammlung der wahren Schwarmintelligenz.

33) Der Elternverein NRW gehörte neben Degussa Goldhandel, Demo für Alle … zu den Sponsoren jener Tagung an der auch der Klimawandelleugner und Präsident von EIKE Holger Thuss, der neofaschistische Historiker David Engels und H.G. Maaßen … teilgenommen haben.

34) Mehr dazu hier

35) Ich sagte ja bereits TeenSTAR und die Ideologie von ausschließlich cisgeschlechten-heterosexuellen Menschen, von nur 2 Geschlechtern, von Sexualität, die ausschließlich zwischen einer Frau und einem Mann stattfinden soll und darf

36) und das in der Ehe aus der dann Kinder hervorgehen, drängt in die Schulen und in diesem Fall über einen Elternverein.

37) Interessanterweise gehört zu den Unterzeichner*innen d. „Prinzipien Sexualpädagogik“ auch Daniel von Wachter. Er ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der kreationistischen Organisation Studiengemeinschaft Wort und Wissen,

38) d. ihrerseites ebenfalls Referent*innen zur Verfügung stellen, [9] auch für Schüler*innen und er gehört zu den Erstunterzeichner*innen des rechten „Appell für freie Debattenräume“.

39) Wo er sich in dementsprechender Gesellschaft befindet. Z.B. mit Leuten, die dem Opus Dei angehören oder als Referenten für die Klerikalfaschisten fungierten, wie Raphael M. Bonelli, der den Appell und die Prinzipien mitunterzeichnet hat

40) und dessen Spuren bis zu Demo für Alle führen. An dessen Symposien TeenSTAR-Mitarbeiter*innen nachweislich in der Vergangenheit teilgenommen haben.

41) Fakt ist, TeenSTAR-Kurse für Kinder und für Jugendliche, für Mädchen und für Jungen, ist christlich-fundamentale Ideologie und LGBTQI-feindlich, mit denen die Kinder, die Jugendlichen indokriniert werden.

42) So verbreitet Radio Horeb, idelle Untersützer*in des Marsch für das Leben, Ausstellerin beim evangelikalen Kongress christlicher Führungskräfte, mittels Podcast die Botschaft der christlichen Angebote für Kinder und Jugendliche – TeenSTAR … . [10]

Siehe Text

43) Auch die katholische Tagespost und die Autorin Cornelia Huber, Beraterin bei INER (Institut (!) für natürliche Empfängnisregelung) beschäftigte sich mit TeenSTAR und den vermeintlichen Aufklärungsbüchern

Siehe Text

44) z.B. „Rakete startklar! Wie aus Jungs echte Kerle werden“ *als gäbe es in diesem Land nicht schon genug Maskulisten und Misogyne :((* und „Wir Powergirls – Das schlaue Mädchenbuch“. [11]

Fotos vom Cover des Buches „Rakete startklar!“ und vom Cover des Buches "Wir Powergirls"

Bild

45) Beide Bücher sind im Fontis-Verlag erschienen. Ein evangelikaler/bibeltreuer Verlag, dessen Verlagsleiter Dominik Klenk, der bevor er diese Tätigkeit angenommen hat, zehn Jahre Prior bei der Offensive Junger Christen (OJC) gewesen ist.

46) Auch an der 4. Internationalen Tagung zur Theologie des Leibes 2019 „Kann man so lieben? Das Leben als Geschenk und Berufung“ organisiert vom Lehrstuhl Sozialpädagogik an der Katholischen Universität Eichstätt gemeinsam mit

47) dem als gemeinnützig anerkannten Verein Knotenpunkt – Begegnung verbindet, [12]

48) nahmen Mitglieder von TeenSTAR bzw. TeenSTAR-Ausbilder*innen teil, nämlich Annett Arnold, Francesca Diefenhardt, Ariane Golling, Christian Golling, Pius Grammetbauer, Elisabeth Luge und Elisabeth Pesahl. [13]

49) Hier kann mensch sehen wie tief verwurzelt oder vernetzt TeenSTAR und deren Ausbilder*innen sind, die z.B. als Lehrer*innen, als Sozialpädagog*innen tätig sind. Also mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

50) Die Ausbildungsseminare von TeenSTAR richten sich anMultiplikator*innen der Jugendarbeit ((Gruppenleiter/-innen, Gemeinde-/Pastoralreferenten/-innen, Diakone, Priester, Pastoren/-innen, Ordensleute),

51) Eltern, Lehrer/-innen, Erzieher/-innen,Sozialpädagogen/-innen, Hebammen, Ärzte/-innen und alle Interessierten.“ [14]

52) Mensch muss sich vorstellen, dass Kinder und Jugendliche von Beeinflussung und Manipulation, von Indoktrination, betroffen sind. Kinder und Jugendliche, die das Recht haben müssen, sich individuell entwickeln und ihre Identität herausbilden zu können

53) und das OHNE Beeinflussung, OHNE Manipulation

54) und jetzt muss sich mensch auf der Zunge zergehen lassen, dass Queer.de nicht mehr schreiben/veröffentlichen darf, dass der LSVD (Lesben- und Schwulenverband Sachsen) vor TeenSTAR warnt, [15]

55) dass Queer.de nicht mehr schreiben/veröffentlichen darf, dass TeenSTAR eine Gefahr für Kinder und Jugendliche darstellt. [16]

56) Dass es unter diesen Umständen für Journalist*innen schwierig bis unmöglich gemacht wird, über TeenSTAR und deren Verbindungen zu Demo für Alle und anderen Gruppierungen zu recherchieren und die Ergebnisse zu veröffentlichen, muss ich nicht hervorheben.

57) Denn jede weitere Veröffentlichung könnte zu weiteren Abmahnungen führen.

58) Dass muss mensch sich vorstellen. Mensch muss sich auch vorstellen, dass TeenSTAR von sich behauptet ein gemeinnützig anerkannter Verein zu sein, der einen wichtigen Beitrag „für die gesunde Persönlichkeitsentwicklung der jungen Generation“ leistet. [17]

59) WTF!!!

Noch was zum lesen als Anhang

Nachträgliche Ergänzung:

TeenSTAR wurde 20007 als gemeinnützig anerkannt [18]

Ergänzung: ganz aktuell ein Ausbildungsseminar in Augsburg in Kooperation mit dem „Bischöflichen Jugendamt Augsburg“. Liest sich für mich wie Amtsanmaßung. Es sei denn ich hätte was verpasst. [19]

Bild

Bild