David Engels Verbindungen in die gesellschaftliche Mitte hinein (Teil II)

Datum: 01.03.2020

1) Nachdem im 1. Teil David Engels extrem rechte Verbindungen im Vordergrund standen und seine Ideologie, die mit der von Rechtsterroristen vergleichbar ist,

2) beschäftigt sich Teil 2 mit den vielen Möglichkeiten, die ihm zur Verfügung gestellt werden, um die Mehrheitsgesellschaft oder die Mitte ™ zu erreichen.

3) So schreibt David Engels nicht nur für CATO, für die Sezession oder für den Cicero, sondern z.B. auch für Die Tagespost, eine Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur, und das regelmäßig.

4) Hier erhielt er z.B. Gelegenheit einen Artikel über Michel Houellebecq zu veröffentlichen, der den Oswald Spengler Preis erhalten hat.

5) Verliehen wurde ihm dieser von der The Oswald Spengler Society (TOSS) mit David Engels als Präsident. Max Otte und Alexander Demandt gehören auch zur TOSS.

6) In der Tagespost schrieb Engels: „Von „Ausweitung der Kampfzone“ und „Unterwerfung“ scheint es bis zum „Untergang des Abendlandes“ nur ein kleiner Schritt. (…)“. Der ganze Artikel verfasst in einer Sprache, die rechtsterroristischen Attentätern nicht unähnlich ist.

7) Für Die Tagespost konnte Engels Houellebecq zitieren und keine:r hat sich daran gestört. Es gab auch keine Gegenstimme oder ein Gegengewicht.

8) Im Mittelpunkt stand Houellebecq, der sich um „die kulturelle und politische Transformation Europas“ sorgt und dessen Buch „Unterwerfung“.

9) Dass „neue“ Rechte und alte Nazis bei Houellebecq ins Schwärmen geraten blieb selbstverständlicherweise auch unerwähnt.

Quelle: https://www.die-tagespost.de/gesellschaft/feuilleton/Michel-Houellebecq-erhaelt-Oswald-Spengler-Preis;art310,192967

10) Auch für Die Welt hat der neofaschistische Historiker Engels schon Artikel verfasst. Zum Beispiel diesen mit der Überschrift „Europas latenter Bürgerkrieg“ und warum der Aufstand der Gelbwesten ans Ende der römischen Republik erinnert.

Quelle: https://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article185689302/Europas-latenter-Buergerkrieg.html

11) Ja, die Welt ist eine Dreckschleuder, denn hier schreiben auch der rassistische Hetzer Rainer Meyer (Don Alphonso), die Antifeministin und Abtreibungsgegnerin Birgit Kelle (CDU) oder Kristina Schröder (CDU, SELK) u.a.,

12) aber dennoch erreicht dieses Blatt Teile der Mehrheitsgesellschaft oder der Mitte™ und richtet dort weiteren Schaden an.

13) 2017 führte der Deutschlandfunk mit David Engels anlässlich seines Buches ein Interview + versah dieses mit der Überschrift: „Katastrophale Zustände kündigen sich an“. Statt über den Historiker aufzuklären, wurden seine Endzeit- und Horrorszenarien unreflektiert wiedergekäut.

Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/krise-des-westens-katastrophale-zustaende-kuendigen-sich-an.911.de.html?dram:article_id=375848

14) 2015 präsentierte der Thomasius Club im Rahmen von „Leipzig liest“ David Engels. Auch hier keine Gegenstimme, keine Einordnung.

Quelle: https://www.urbanite.net/de/leipzig/events/gespraechsrunde-des-thomasius-clubs-mit-david

15) Organisiert wurde diese Veranstaltung von Horns Erben Kultur / Lokal. Es war also keine extrem rechte oder rechte Veranstaltung.

16) Die Universität Innsbruck veröffentlichte 2016 unter: uibk.ac.at/alte-geschicht einen Artikel mit der Überschrift „Zustände wie im alten Rom“. Auch hier wird sich auf David Engels bezogen,

17) dessen Thesen an Oswald Spenglers „Der Untergang des Abendlandes“ erinnere. Auch hier kein Wort davon, dass Spenglers Buch ein wichtiges Werk für die „Konservative Revolution“ der Zwischenkriegszeit und für die „Neue“ Rechte gewesen ist.

18) Kein Wort davon, dass Oswald Spengler ein Wegbereiter des Faschismus/des Nationalsozialismus in Deutschland war und das nicht nur vor über 100 Jahren, sondern es immer noch ist.

19) Und als ob das noch nicht genug ist, befindet sich mitten im Text ein Zitat von Alexander Demandt, einem Historiker, der für CATO schreibt und Ehrenpräsident von The Oswald Spengler Society ist.

20) Und nachdem im Text ausführlich auf den Untergang des römischen Imperiums in mehreren Schritten eingegangen worden ist, dessen Untergang durch einen osmanischen Sultan (Mehmed II) erfolgt sein soll, gibt es noch die Buchtipps. Mit dabei David Engels und Alexander Demandt.

21) Eine wirklich brandgefährliche Kombination aus antimuslimischem Rassismus und Werben für Publikationen von neuen Rechten oder Neofaschisten.

Quelle: https://www.uibk.ac.at/alte-geschichte-orient/links/zustaende-wie-im-alten-rom.pdf

22) SWR 2 Mitglied der ARD führt nach wie vor das Video mit dem Titel: „Oswald Spengler und der Untergang des Abendlandes“. In dieser Sendung diskutierten David Engels, Peter Strasser und Volker Weiß über das so O-Ton: „monumentale Werk“ von Spengler.

Quelle: https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/Der-Prophet-der-Krise-Oswald-Spengler-und-der-Untergang-des-Abendlandes,aexavarticle-swr-51432.html

23) 2015 eröffnete David Engels die Akademietage in Bietigheim-Bissingen. Die Bietigheimer Zeitung berichtet über Engels und sein „fulminantes“ Buch:

24) „Auf dem Weg ins Imperium. Die Krise der Europäischen Union und der Untergang der Römischen Republik. Historische Parallelen“ und zwar gerade so, als ob dieser ein ganz gewöhnlicher Professor wäre und kein Vertreter von „neuen“ Rechten oder Neofaschisten.

25) Im Artikel ist die Rede von heftiger werdenden Verteidigungskämpfen, brennenden Barrikaden, wachsender Armut … Das alles kam von Engels und wurde unkommentiert wiederholt.

26) Etwa 400 Zuhörer:innen sollen an der Veranstaltung teilgenommen haben und sollen laut Artikel interessiert den faszinierenden Parallelen gelauscht haben.

27) Und die Veranstalter:innen waren auch keine Rechten oder gar Nazioganisationen, sondern die Stadt Bietigheim-Bissingen selbst und der Dachverband der Seniorenarbeit Bietigheim-Bissingen sowie die Schiller-Volkshochschule des Kreises.

Quelle: https://www.swp.de/suedwesten/staedte/bietigheim-bissingen/historiker-david-engels-eroeffnet-die-akademietage-bietigheim-bissingen-22142767.html

28) Da saß sie also die weiße Mehrheitsgesellschaft, lauschte den Worten eines Neofaschisten, dessen Äußerungen, denen von Rechtsterroristen ähnlich ist/war und dafür hatten sie auch noch gezahlt. WTF!!!

29) Der Kartenpreis für die sog. „Akademietage“ kostete übrigens 40 bis 50 Euro pro Person. D.h. bei einem Kartenpreis von 40 Euro nahmen die Veranstalter:innen mind. 16.000 Euro ein und verdienten auch noch daran. WTF!!!

30) An der 29. Bamberger Hegelwoche der Universität Bamberg zum Thema „Untergänge – Warum Reiche vergehen“ nahmen als Referent:innen David Engels, Alexander Demandt und Barbara Zehnpfennig teil. In der Aula der Universität hielten rechte/extrem rechte einen Vortrag.

Quelle: https://www.uni-bamberg.de/events/hegelwoche/hegelwoche-2018/

31) Und wie immer gab es KEINE Gegenstimmen oder gar ein Gegengewicht.

32) Archäologien Bonn lud im März 2019 zu einem Vortrag im Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums David Engels ein.

Quelle: https://www.facebook.com/ArchaeologienBonn/photos/am-donnerstag-den-21-m%C3%A4rz-h%C3%A4lt-prof-dr-david-engels-freie-universit%C3%A4t-br%C3%BCssel-um/2411292708892281/

33) Ebensfalls mobilisierte/lud zu dieser Veranstaltung der Verein von Altertumsfreunden im Rheinlande ein. Und da sah die Einladung dann so aus:

Quelle: https://www.av-rheinland.de/index.php/2019/03/06/vortrag-21-3-2019-1815-uhr-prof-david-engels-hellenisierung-sinisierung-arabisierung/

34) Der gewöhnliche Nazi oder die von Pegida hätten andere Begrifflichkeiten verwendet, z.B. hätten sie gegen die vermeintliche Islamisierung gehetzt. In diesem Fall waren es eloquente „Überlegungen zu historischen Assimilationsprozessen“ im Zusammenhang mit Arabisierung.

35) Und wieder blieb unerwähnt, wer diesen Vortrag gehalten und wie seine Begrifflichkeiten einzuordnen sind.

36) Der Vortragsredner war nämlich der belgische Historiker David Engels, der im extrem rechten/neofaschistischen Spektrum so gut vernetzt und so beliebt ist, dass er 2014 am berüchtigten Zwischentag, einer Nazimesse, als Referent angekündigt war,

37) aber Ende Juli 2014 seine Zusage zurückzog, nachdem das Düsseldorfer Hotel den Vertrag gekündigt hatte.

Quelle: https://sezession.de/46316/protokoll-zwischentag-in-bonn

38) Die Absage sollte David Engels aber nicht davor schützen, ihn als das zu bezeichnen was er ist und die, die ihm zuhören, ihn einladen, ihm eine Plattform geben, mit ihm diskutieren, seine Bücher lesen und sich mit seinen menschenverachtenden Botschaften ernsthaft befassen,

39) sind auch nicht viel besser. Auch wenn sie keine Springerstiefel tragen, keine Nazitätowierungen haben und sich nicht mit blauen Kornblumen am Revers schmücken.

40) Dennoch sind sie gefährlich, vielleicht sind sie sogar besonders gefährlich, wenn sie z.B. nicht auf den ersten Blick als das zu erkennen sind was sind.

41) Da der Thread schon so weit fortgeschritten ist, muss auf weitere Beispiele, die es reichlich gibt, verzichtet werden. Denn genaugenommen ist über Engels alles gesagt und ebenso über die Mehrheitsgesellschaft, oder über die, die sich als Mitte™ verstehen.