Ein Thread über die Hayek-Gesellschaft (Teil III)

Als Thread mit Grafiken

Datum: 24.03.2020

1) Einige Überlegungen zur Hayek-Gesellschaft (Teil III) als Thread
Teil I:
bkramer.noblogs.org/ein-thread-ueb
Teil II: https://bkramer.noblogs.org/thread-teil-ii-ueber-die-hayek-gesellschaft/

2) In den beiden vorangegangen Threads zur Hayek-Gesellschaft, die ich zur Vereinfachung als HG abgekürzt hatte, tauchten 31 Organisationen, Blogs, Magazine und Zeitschriften plus ein Aufruf auf, zuzüglich 31 Personen.

3) Die übereinstimmende Anzahl ist nur dem Zufall geschuldet. 😉 Das hier sind sie noch einmal zur Übersicht. Dabei handelt es sich allerdings nur um eine winzigkleine Auswahl.

Statt Screenshot hier als Text:

Organisationen, Blogs und Magazine/Zeitschriften

  1. Achse des Guten
  2. Aufruf Stopp Gendersprache jetzt!
  3. AfD
  4. Apollo News
  5. Atlas Network
  6. Bibliothek des Konservatismus (BdK)
  7. Bundesministerium für Justiz
  8. Bundestag
  9. CDU
  10. Demo für Alle (DfA)
  11. Eigentümlich frei (ef)
  12. EIKE
  13. ExxonMobile
  14. FAZ
  15. FDP
  16. Federalist Society
  17. Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNF)
  18. Inge und Edmund Radmacher Gesellschaft für eine Gesellschaft freier Bürger
  19. John Stuart Mill Institut
  20. Katholische Kirchengemeinde Herz Jesu Zehlendorf
  21. Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)
  22. Liberaler Aufbruch der FDP
  23. Mittelstands- und Wirtschaftsunion Berlin
  24. Mont Pèlerin Society
  25. NZZ
  26. Philipp Morris
  27. Publico
  28. Prometheus – Das Freiheitsinstitut
  29. Rotary-Club Berlin-Lilienthal
  30. Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf
  31. Welt

Personen

  1. Ackermann, Ulrike
  2. Blankart, Charles B.
  3. Boehringer, Peter
  4. Dörrbecker, Alexander
  5. Ederer, Günter
  6. Ederer, Peer
  7. Fußer, Larissa
  8. Gebauer, Carlos A.
  9. Habermann, Gerd
  10. Hasse, Rolf H.
  11. Horn, Karen
  12. Kablitz, Susanne
  13. Kooths, Stefan
  14. Lengsfeld, Vera
  15. Masoni, Marina
  16. Mannhart, Max (Air Türkis)
  17. Mayer, Thomas
  18. Ostermann, Marie-Christine
  19. Papke, Gerhard
  20. Radmacher, Edmund
  21. Schäffler, Frank
  22. Schmidt-Jortzig, Edzard
  23. Starbatty, Joachim
  24. Tamm, Sascha
  25. Tettamanti, Tito
  26. von Storch, Beatrix
  27. Watrin, Christoph
  28. Weede, Erich
  29. Weidel, Alice
  30. Wendt, Alexander
  31. Zeitler, Christoph

4) Wie zu sehen ist, kommen unter dem Dach der HG Mitglieder der FDP, der FNF, der CDU, der KAS, der AfD … zusammen. Darunter der MdB Frank Schäffler (FDP).

5) Unter den Organisationen sind internationale Netzwerke wie die Mont Pèlerin Society oder Atlas Network. Die HG ist also bestens vernetzt und das trifft auch auf die Vorstandsmitglieder zu.

6) Darüberhinaus ist die HG finanziell mehr als üppig ausgestattet.

7) Und alle eint das Verlangen nach weniger Staat, noch weniger Staat und mehr „Freiheit“ (Übersetzung: Kapital).

8) Aktuell gibt es auf der Webseite der HG die neue Rubrik „Coronomics“. Hier äußern sich prominente Mitglieder der HG zur Coronopandemie. [1]

9) Die ersten zwei weißen Männer haben sich bereits geäußert. [2]

10) Robert Nef setzte seinen Schwerpunkt, wie zu erwarten war, auf das gesamte Finanz- und Wirtschaftssystem. Ebenso Thomas Mayer. Ihm geht es ausschließlich um die „Auswirkungen auf die Wirtschaft“, die „Möglichkeiten der Wirtschaftspolitik“, die „Folgen für die Finanzmärkte“…

11) Überall fehlt der „menschliche Faktor“ und natürlich auch Humanität.

12) Die HG, die sich auf die Idee einer „Verfassung der Freiheit“ bezieht, ein Buch verfasst von F. A. von Hayek, veröffentlicht auf ihrer Webseite unter der Überschrift „Freiheit und „Altruismus““ folgenden Abschnitt. [3]

13) U.a. ist hier zu lesen: „Allgemeiner Altruismus ist … sinnlos. (…)“ und „Es gehört zu den fundamentalen Rechten und Pflichten eines freien Menschen, zu entscheiden, welche und wessen Bedürfnisse ihm am wichtigsten erscheinen.“

14) Alle, aber ausnahmslos alle, die unter dem Dach der HG zusammenkommen, eint der Wunsch nach weniger Staat, weniger oder gar keine sozialstaatlichen Errungenschaften für die, die ohnehin schon zu wenig haben

15) und/oder in prekären Verhältnissen leben und arbeiten müssen, sowie weniger Demokratie.

16) Da viele aus den Reihen der HG regelmäßig für Eigentümlich frei publizieren, an dieser Stelle zwei Screenshots als ausgewählte Beispiele für Menschenverachtung und Niedertracht und das in Nazi-Sprech („Asozial“). [4] [5]

17) Dabei sieht es gerade so aus spiegel.de/wirtschaft/unt

18) Außerdem mussten schon eine Reihe von Tafeln schließen, weil nicht genügend Lebensmittel zur Verfügung stehen, um die Ärmsten zu versorgen. Und das ist gewissermaßen nur eine Momentaufnahme.

19) Die Verwerfungen in dieser Gesellschaft werden erst in einigen Monaten sichtbar und es ist davon auszugehen, dass es für viele übel wird. Richtig Übel.

20) Die Coronapandemie wird zusätzlich auch linke Projekte, radikallinke Strukturen und autonome Zentren, wie z.B. den Infoladen um’s Eck, mit aller Wucht treffen. Hier besteht die Gefahr, dass Projekte und Infoläden, die sich ausschließlich über Veranstaltungen finanzieren,

21) in einigem Wochen aufgeben müssen, während die HG nahtlos weitermachen kann. Ein Ausfall von Veranstaltungen über einige Monate wird der HG nicht schaden,

22) während Linke/Radikallinke/Autonome in einigen Monaten, um es platt zu formulieren, auf dem Zahnfleisch gehen werden, während gleichzeitig Menschenrechte, Arbeitnehmer:innenrechte … zurückgefahren werden und sich Anzeichen für einen autoritären Staat mehren.

23) Was also tun?

24) Ich möchte Teil III auch als Appell verstanden wissen. Nicht im Rückzug zu verharren!

25) Denn auch kleine Gruppen, sogar Kleinstgruppen, können was tun! Plakatieren, flyern, sich bilden, andere durch Onlineveranstaltungen oder Blogeinträge … weiterbilden oder informieren und und und. Der Fantasie sind KEINE Grenzen gesetzt.

26) Wer das nicht leisten kann, sollte/könnte, sofern das möglich ist, Gruppen/Einzelpersonen/Infoläden/Netzwerke, wie z.B. das Autistici/Inventati Netzwerk … mit Spenden supporten. Es muss ja nicht viel sein.

27) Werdet kreativ! Denkt Euch was aus! Radikalisiert Euch! Alterta!!!!

Nachträgliche Ergänzung:

Zum Thema Rechtslibertäre gibt es noch diesen thread