Dokumentation des Sammelbandes „Balanceakt für die Zukunft – Konservatismus als Haltung“

[Letzte Bearbeitung am 27.02.2020]

Datum: 22.11.2019

1.) Einleitende Anmerkungen
2.) Die Herausgeber (Lammert, Norbert und Klose, Joachim)
3.) Die Autor:innen
4.) Abschließende Anmerkungen
Ein Gastbeitrag!
Ein Kommentar von B. Kramer
5.) Sämtliche Threads zum Thema

1.) Einleitende Anmerkungen

Das Buch
Balanceakt für die Zukunft – Konservatismus als Haltung
Joachim Klose, Norbert Lammert (Hg.),
Vandenhoeck & Ruprecht, 2019
ist mehr als nur eine Publikation, sondern Ausdruck von Vernetzungen, Kumpaneien, Seilschaften und offenbart einen Schulterschluss mit extremen Rechten einerseits. Andererseits sind hier Personen aus dem Spektrum des Antifeminismus, der Anti-Choice-Bewegung, aus der Union (CDU/CSU) zusammengekommen, die über vielfältige Verbindungen verfügen, die ein Netzwerk aus Propagandist:innen, Vereinen, Organisationen und Institutionen umfassen, das nicht länger ignoriert werden darf.

Für diese Dokumentation haben wir Informationen über die Autor:innen und die Herausgeber zusammengetragen. Ein Teil von ihnen ist bereits einschlägig bekannt und in Erscheinung getreten.

Es werden netzwerkartige Strukturen sichtbar, die es in sich haben. Sie führen einerseits in das Spektrum extremer Rechter (wie z.B. zu Burschenschaften, zur Afd), „neuer“ Rechter (z.B. die Wochenzeitung Junge Freiheit oder das Magazin CATO), führen aber auch zur Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), zu den Christdemokraten für das Leben (CDL), zur Landeszentrale für politische Bildung (Sachsen), zur FDP … und in Universitäten, den aktuellen oder ehemaligen Wirkungsstätten zahlreicher Autor:innen.

Das alles wird unter dem Deckmantel einer vermeintlich „konservativen“ Haltung veröffentlicht, verkauft wird es als altmodisch, aber es doch nichts anderes als Protofaschismus und ist damit als antidemokratisch zu verstehen.

Sichtbar wird aber auch die Dichte des Netzwerks, das längst zu einer Gefahr für die Gesellschaft geworden ist, die bedauerlicherweise nach wie vor unterschätzt wird.

Anmerkung: Aufgrund der Masse, die zusammengekommen ist und die die Kapazitäten eines gewöhnlichen Blogs bei weitem überschreitet, mussten hier die Verlinkungen der Herausgeber und Mitautor:innen eingebunden werden, um weiteren Schaden abzuwenden, also die Schrottung der Doku. Dadurch wirkt sie auf den ersten Blick harmlos und  zahnlos. Allerdings ist sie das nicht.

Und würden wir sie noch einmal beginnen, würden wir eine andere Überschrift wählen.

Diese vielleicht: „Die Konrad-Adenauer-Stiftung:  ein Ort, wo Protofaschist:innen,  Geschichtsrevisionisten, „neue“ Rechte, extreme Rechte und sogar alte Nazis zusammenfinden können.“

Oder die: „Die Konrad-Adenauer-Stiftung bietet auch Geschichtsrevisionisten und extremen Rechten eine Plattform“.

Oder diese zum Beispiel: „Ein ehemaliges NSDAP-Mitglied, mehrere Geschichtsrevisionisten, mehrere extreme Rechte und gemeine Protofaschist:innen schrieben ein Buch und die Konrad-Adenauer-Stiftung promotet es mit Veranstaltungen und Lesungen.“

Bitte unbedingt den Verlinkungen folgen, denn nur so entfaltet sich das ganze Ausmaß eines extrem rechten und menschenfeindlichen Netzwerks, das hinter diesem Buch steckt!

Danke für das Verständnis.

2. ) Die Herausgeber

3.) Die Autor:innen

4.)  Abschließende Anmerkungen

Ein Gastbeitrag!

Ein Kommentar von B. Kramer

5.)  Sämtliche Threads zum Thema

16.08.2018
Ein Thread über die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)

28.11.2019:
Ein Thread über eine Publikation von Norbert Lammert und Joachim Klose

04.12.2019:
Ein ausführlicher Thread über Josef Kraus

07.12.2019:
Ein Thread über die Verbindungen der Konrad-Adenauer-Stiftung in und nach Ungarn

10.12.2019:
Ein Thread über Klaus-Rüdiger Mai

20.12.2019:
Ein Thread über Henry Krause

26.12.2019:
Thread über Veranstaltungen der Konrad-Adenauer-Stiftung
und über den „Konservatismus“begriff, wie ihn die KAS verwendet

07.01.2020:
Ein Thread nicht nur über die Hufeisenideologie
(es geht um Eckhard Jesse, Rainer Wendt, Repressionen, wie alles zusammenhängt und auch die Konrad-Adenauer-Stiftung einen Beitrag dazu leistet)

09.01.2020:
Ein Thread über die deutsche Leitkultur der CDU und der CSU
Dieser Thread bezieht sich auf den„Aufruf zu einer Leit- und Rahmenkultur. Gemeinsames Papier der sächsischen Union und der CSU“ aus dem Jahr 2016 mit Joachim Klose, Werner J. Patzelt und Arnd Uhle als „sachverständige“ Berater

14.01.2020:
Ein Thread, der sich an die Konrad-Adenauer-Stiftung richtet

20.01.2020
Ein Thread über antimuslimischen Rassismus bei der Konrad-Adenauer-Stiftung
Teil I

22.01.2020
Ein Thread über antimuslimischem Rassismus bei der Konrad-Adenauer-Stiftung
Teil II

27.01.2020
Ein Thread über ein rechts Netzwerk ausgehend von der Konrad-Adenauer-Stiftung
Teil III
Es geht um die Verbindungen zwischen Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (SLpB), sächsischer Staatskanzlei, Konrad-Adenauer-Stiftung, Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg e.V., Pegida

30.01.2020
Sammelthread Teil IV
Abschlussthread